Spotlight Festival Kinopublikum liebt die Spots von VW, Smart und Fisherman's Friends

Montag, 08. Mai 2017
Fisherman's Friend räumte mit "Flyboard Fishing" ab
Fisherman's Friend räumte mit "Flyboard Fishing" ab
Foto: Fisherman's Friend
Themenseiten zu diesem Artikel:

Spotlight Heimat Fisherman's Friend VW Guido Heffels Hornbach


Humorvolle Spots hatten bei der Jubiläumsauflage des 20. Spotlight Bewegtbildfestivals die Nase vorn. Und das gilt dieses Jahr nicht nur für das Kinopublikum, das hier parallel zur Fachjury ihre Favoriten wählt. Auch das Expertengremium ließ sich gerne zum Lachen bringen. Dennoch waren sich Publikums- und Fachjury bei diesem Wettbewerb wieder mal nicht bei allen Entscheidungen einig.

Das Publikum musste im Gegensatz zur Fachjury nur vier Kategorien bewerten: TV & Kino, Web & Mobile, Animated Com und Trailer, Teaser & Trenner. Bei den Profis kamen außerdem die Bereiche Digitale Kampagne, Mobile / App sowie Digitale Innovation hinzu. Besonders spannend ist der Vergleich also bei den parallel bewerteten Katgorien: Das Publikum sah im Bereich TV & Kino den Fisherman's Friend-Spot "Flyboard Fishing" von der Schweizer Agentur Walker vorne. Das ansonsten sehr strenge Expertengremium unter Vorsitz von Heimat-Kreativchef Guido Heffels, vergab hier gleich zweimal Gold an den Hornbach-Spot "Du lebst, erinnerst du dich?" von Heimat sowie den VW-Spot "Lachende Pferde" von Grabarz & Partner.

Letzterer kam erwartungsgemäß auch super beim Publikum an. Er holte in der TV & Kino-Kategorie zwar "nur" Bronze, gewann dafür aber Gold in der Sparte Animated Com. Hier war die Fachjury streng und vergab überhaupt keinen Hauptpreis. Stattdessen gingen zwei Silbermedaillen an "Das Zeitgeschenk" für Otto von Heimat und "Discover the Magic of Craft" für Montblanc von Scholz & Friends. In der Sparte Web & Mobile hatte beim Publikum der Smart-Spot "Most open test drive" von BBDO die Nase vorn. Die Experten vergaben auch hier wieder kein Gold. Silber ging als "Make yourself unstoppable" für Strellson von Serviceplan.
Außerdem beurteilten Laien- und Fachjury parallel die Einsendungen in der Sparte Trailer, Teaser & Trenner. Die Laien kürten die inhouse konzipierte Relaunch-Kampagne für die ZDF Mediathek zum Gewinner, die Profis fanden erneut nichts goldwürdig. Silber gab es für "Lucky Bastards" im Auftrag von Dazn. Verantwortlich Agentur ist Kolle Rebbe.

Die knauserige Fachjury ermittelte immerhin zwei weitere Goldmedaillen in den Kategorien Digitale Kampagne und Digitale Innovation. Bei den Kampagnen gab es Gold für "#Paintback" im Auftrag von Legacy Berlin (Agentur: Heimat), bei den Innovationen hatte Serviceplan mal wieder mit ihrer "Braille Smartwatch" die Nase vorn. Das Projekt ist eine Ko-Produktion mit der koreanischen Dot Incorporation.
Fehlt nur noch die Katgorie Mobile / App. Hier gab es wieder nur Silber. Der Preis geht ebenfalls an die Serviceplan-Gruppe, für die von Plan.Net entwickelte App "What's German"

Insgesamt vergab die Fachjury in sieben Kategorien gerade mal viermal Gold sowie sieben Silber- und 16 Bronze-Medaillen. Dazu kommen je vier Gold-, vier Silber- und vier Bronzemedaillen vom Publikum. Insgesamt wurden bei diesem Wettbewerb also 39 Medaillen verliehen. Heimat ist mit zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze der erfolgreichste Wettbewerbsteilnehmer, gefolgt von Serviceplan mit einmal Gold und dreimal Silber.

Bei den genannten Ergebnissen handelt es sich um die Bilanz des Professionals Wettbewerb. Zusätzlich gibt es bei Spotlight einen Studenten-Contest. Hier lieferten sich traditionell die Filmakademie Baden-Württemberg und die HFF München einen spannenden Wettkampf um die beliebten Nachwuchspreise. Auf der Festival-Homepage gibt es alle Infos zu den Gewinnern. bu

Meist gelesen
stats