Spotify Streamingdienst vergibt globalen Media-Etat an UM

Mittwoch, 16. August 2017
Spotify wählt einen neuen Agenturpartner
Spotify wählt einen neuen Agenturpartner
Foto: Spotify
Themenseiten zu diesem Artikel:

Spotify Pitch Adweek Streaming IPG Vizeum Dentsu


Der Pitch um den globalen Media-Etat von Spotify ist entschieden: Wie das US-Branchenmagazin "Adweek" berichtet, konnte sich UM in dem Pitch um den etwa 50 Millionen US-Dollar schweren Etat durchsetzen. Die zur Holding IPG Mediabrands gehörende Agentur stach demnach die Mitbewerber Vizeum (Dentsu) und Zenith Optimedia (Publicis) aus.
Ziel der Etatvergabe, so berichtet "Adweek" unter Berufung auf Insider, sei eine Harmonisierung der weltweiten Spotify-Kampagnen. Im Kreativ-Bereich setzt das schwedische Unternehmen dagegen auf mehrere Dienstleister, darunter etwa die Top-Adresse Wieden + Kennedy. Außerdem unterhält Spotify eine Inhouse-Agentur. Schätzungen zufolge gibt Spotify im Jahr zwischen 40 und 50 Millionen Dollar aus, etwa 16 Millionen davon in den USA. Das Unternehmen hat seit Anfang August mehr als 60 Millionen zahlende Kunden weltweit und ist damit Marktführer im weltweiten Musikstreaming. Gewinne zu erwirtschaften fällt dem Unternehmen dennoch schwer. Deshalb setzt Spotify auf neue Werbeformate wie etwa "Sponsored Songs".

Angeblich steht Spotify kurz vor einem Börsengang. Die zuletzt mit etwa 13 Milliarden Dollar bewertete Firma soll noch in diesem Jahr an der New Yorker Börse aufs Parkett gehen, heißt es. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es allerdings noch nicht. ire
Meist gelesen
stats