Spot-Premiere Heimat gibt selbstbewusstes Werbedebüt für Das Handwerk

Montag, 25. August 2014
Ambitioniert und selbstbewusst kommt der Heimat-Spot für Das Handwerk rüber
Ambitioniert und selbstbewusst kommt der Heimat-Spot für Das Handwerk rüber


Gezielt an junge Leute richtet sich der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) mit seiner aktuellen Kampagne. Es ist der erste große Auftritt, den Heimat Berlin für den Kunden entwickelt hat. Die Messlatte liegt hoch: dem vorherigen Etathalter Scholz & Friends ist es gelungen, dem Handwerk mit seiner Kampagne Profil zu verleihen und einige aufmerksamkeitsstarke Filme abzuliefern. Heimat will an diese Erfolge anknüpfen und läutet die langfristig angelegte Imagekampagne mit einem emotionalen und spektakulär inszenierten Bewegtbild-Feuerwerk ein.


Der Auftritt ist selbstbewusst und laut, fast schon ein wenig martialisch: Der TV-Spot zeigt Jugendliche, die sich in einer urbanen Kulisse formieren, um gemeinsam die Welt mit der Kraft ihrer Hände zu verändern. Erklärtes Ziel der Kampagne ist es, eine Bewegung zu starten und auf diese Weise die Attraktivität des Handwerks als Arbeitgeber nachhaltig zu steigern und den Nachwuchsmangel in Deutschland zu senken. Dabei enthält der Auftritt eine direkte Aufforderung an die Jugend: "Die Welt war noch nie so unfertig. Pack mit an."

"Wir wollen Jugendliche noch stärker davon überzeugen, dass ihnen eine handwerkliche Ausbildung hervorragende Zukunftschancen bietet", erklärt ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke. "Dabei reicht es nicht, nur zu informieren. Wir müssen die Jugendlichen emotional ansprechen und ihnen das Gefühl geben, dass sie im Handwerk ihre Lebenswelt finden können."

Heimat konnte sich den Etat bereits im Herbst vorigen Jahres im Pitch gegen mehrere Wettbewerber, darunter Etathalter Scholz & Friends, sichern. Die Agentur überzeugte vor allem mit interdisziplinärer Kreation, die einer mehrjährigen Strategie folgt. Mit der nun gestarteten Imagekampage soll bis 2019 soll vor allem der Nachwuchs ins Visier genommen werden. Der Werbefilm wird in verschiedenen Längen im TV, Kino und Online ausgestrahlt. Darüber hinaus gibt es Print-Motive, weitere Online-Maßnahmen und PR-Aktivitäten.

Bei der Realisierung des Films wurde Heimat von Czar Film in Berlin und Regisseur Jeppe Ronde unterstützt. Für die Media-Strategie sind HMS Group Vizeum und Pilot Berlin verantwortlich. Begleitender PR-Partner ist A&O Gesellschaft für Kommunikationsberatung. bu
Meist gelesen
stats