Sportsponsoring Lagardére Unlimited kauft Akzio und Ajoint

Montag, 08. Juni 2015
Lagardére setzt seine Akquisitionsstrategie fort
Lagardére setzt seine Akquisitionsstrategie fort
Foto: Unternehmen

Die französische Lagardére-Gruppe tätigt den nächsten großen Zukauf: Gut einen Monat nach dem Kauf der RTL-Tochter Ufa Sports gibt Lagardére die hundertprozentige Übernahme der Frankfurter Sponsoring-Agentur Akzio und deren Tochter Ajoint bekannt. Wie viel die Franzosen dafür auf den Tisch legen, wurde nicht bekannt.
Beide Agenturen sollen als eigenständige Unternehmen weiterbestehen und ihre Geschäfte in unverändertem Umfang weiterführen. Auch das Management um die Geschäftsführer Karsten Bentlage, Karsten Petry, Thomas Kahl und Simon Trägner (Akzio) sowie Jaqueline Habermann und Oliver Michels (Ajoint) soll in den bisherigen Positionen und Tätigkeitsfeldern verbleiben. Die deutschen Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Nach dem Kauf der auf die Vermarktung von Medien- und Marketingrechten spezialisierten Agentur Ufa Sports will Lagardére, zu dem auch der führende Sportrechtevermarkter Sportfive gehört, durch die Übernahme von Akzio und Ajoint seine Expertise in der Sponsoring-Beratung stärken: "Mit diesem Schritt verfolgen wir konsequent unsere Wachstumsstrategie und können unserem bisherigen Portfolio weitere Expertise im Bereich der strategischen Sponsoringberatung hinzufügen sowie Synergien nutzen auf dem Weg zu einer globalen Consulting-Unit", so Andy Pierce, Präsident und CEO bei Lagardére Unlimited Americas.

Für Akzio/Ajoint kommentiert Geschäftsführer Michels den Deal: "Wir haben uns den Markt sehr genau angeschaut und einen strategischen Partner mit internationalen Visionen gesucht. Der Ansatz von Lagardère Unlimited war dabei stringent, nachhaltig und absolut überzeugend."

Akzio und Ajoint beschäftigen an den Standorten Frankfurt und München zusammen etwa 100 Mitarbeiter und betreuen Kunden wie die Deutsche Bank, die Deutsche Bahn und BMW. Besonders viel zu tun gab es für beide am vergangenen Wochenende: Anlässlich des Champions League-Finales in Berlin inszenierten die Agenturen die Champions-League-Sponsoren HTC, Nissan und Sony Playstation (Akzio) sowie Unicredit (Ajoint). ire
Meist gelesen
stats