Sponsoo Jung von Matt/Sports beteiligt sich an Online-Marktplatz für Sportsponsoring

Donnerstag, 26. November 2015
V.l.n.r.: Christian Kaspar, (CTO technische Entwicklung Sponsoo), Andreas Kitzing, Béla J. Anda und Jung von Matt/Sports-Geschäftsführer Christoph Metzelder
V.l.n.r.: Christian Kaspar, (CTO technische Entwicklung Sponsoo), Andreas Kitzing, Béla J. Anda und Jung von Matt/Sports-Geschäftsführer Christoph Metzelder
Foto: Jung von Matt/Sports

Jung von Matt/Sports schließt eine strategische Partnerschaft mit Sponsoo und beteiligt sich mit einem Minderheitsanteil an dem Hamburger Startup, das auf seiner Online-Plattform Sportler, Vereine und Verbände mit Sponsoren zusammenbringt. Mit ihrem Geschäftsmodell versprechen die Gründer eine "Demokratisierung des oftmals unübersichtlichen Sponsoring-Marketes".
Und so funktioniert Sponsoo: Sportler, Vereine oder Verbände, die auf der Suche nach Sponsoren sind, melden sich auf der Online-Platform an und schreiben ein Sponsoring-Recht inklusive der angebotenen Werbemöglichkeiten (z.B. Logo-Präsenz auf einem Trikot) und den finanziellen Umfang aus. Im Falle eines erfolgreichen Abschlusses muss der Gesponserte 9,5 Prozent des Sponsoring-Volumens entrichten. Von 1.000 Euro würden also 95 an Sponsoo gehen. Diese Form der Vermarktung sei sowohl für kleine Sponsoren als auch für große Brands geeignet, wie Sponsoo auf seiner Website erklärt. "Sportler, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, benötigen individuelle Angebote. Geldgeber stürzen sich häufig auf die großen Namen, obwohl ein Engagement im Breitensport viel zielgruppenspezifischer und effizienter sein könnte. Sponsoo schließt hier eine Lücke, gesellschaftlich und wirtschaftlich", kommentiert Christoph Metzelder, Geschäftsführer Jung von Matt/Sports.

Gründer und Geschäftsführer der digitalen Sponsoring-Plattform sind die Hamburger Andreas Kitzing und Béla J. Anda (nicht zu verwechseln mit dem ehemaligen "Bild"-Journalisten). "Wir wollen den Sponsoring-Markt von unten aufrollen und fokussieren uns vorrangig auf die 90.000 Sportvereine und 23 Millionen Sportler in Deutschland, die von den großen Vermarktungs-Agenturen zu wenig bis gar nicht berücksichtigt werden", so Kitzing. "Dadurch schaffen wir ein riesiges Portfolio voller spannender und authentischer Sponsoring-Angebote."
„Wir wollen den Sponsoring-Markt von unten aufrollen.“
Andreas Kitzing
Der Deal könnte auch einen bei JvM/Sports noch recht jungen Geschäftsbereich befeuern. Die auf Sportmarketing spezialisierte Agentur ist vor gut einem Jahr in die Testimonial-Betreuung eingestiegen und arbeitet in diesem Bereich unter anderem mit Schalke-Kapitän und Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes zusammen. Über Sponsoo könnten auch Sponsoring-Deals für Mandanten von Jung von Matt/Sports eingetütet werden.

"Wir glauben an das Konzept von Sponsoo und die damit verbundene Innovation im Sportsponsoring", sagt Raphael Brinkert, Geschäftsführer Jung von Matt/Sports. "Wir wollen mit unserer Expertise als Deutschlands kreativste Sportmarketingagentur dazu beitragen, Sponsoo nachhaltig als digitalen Marktplatz zu etablieren und somit die Verteilung von Werbebudgets und Fördermitteln im Sport zu demokratisieren." ire
Meist gelesen
stats