Sparkassen-Kampagne Warum Jung von Matt einen alten Mann beim Amateurfußball flitzen ließ

Freitag, 29. September 2017
Das Flitzer-Video bekam viel Aufmerksamkeit in den Medien
Das Flitzer-Video bekam viel Aufmerksamkeit in den Medien
© Deutscher Sparkassen- und Giro-Verband
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jung von Matt Facebook Amateurfußball Altersvorsorge DSGV


Es waren Bilder, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt: Bei der Begegnung des FC 98 Henningsdorf gegen Babelsberg 74 in der Landesliga Nord läuft auf einmal ein alter Mann nur mit einer weißen Unterhose bekleidet auf den Platz. Das Video von der Aktion, das die Henningsdorfer auf Facebook teilten, brachte es auf über eine Million Views. Nun outen sich die Sparkasse und Jung von Matt/Spree als die Verantwortlichen hinter der "Flitzer"-Aktion.
Knapp 130 Zuschauer sahen laut B.Z. bei der Partie zu, als es zu der merkwürdigen Szene kam: Der Senior läuft praktisch nackt auf den Platz - von "flitzen" kann hier eigentlich keine Rede sein - ehe er nach wenigen Metern von zwei Ordnern eingefangen und vom Rasen geführt wird. Der FC 98 Henningsdorf postete anschließend ein Video der Aktion auf seiner Facebook-Seite. Darin hört man den betagten Flitzer noch sagen: "Das war spitze, aber die haben mich abgefangen" und: "Ich wollte ja noch mehr machen, wollte den Ball kriegen." Bis heute erzielte das Video bei Facebook mehr als eine Million Views, was auch an der Berichterstattung durch Medien wie Bild.de, T-Online oder den Madsack-Medien gelegen haben dürfte. 
Nun wird klar: Die Aktion war gestaged, das Viral Teil einer Kampagne. Dahinter stehen die Sparkasse und deren Agentur Jung von Matt/Spree. Die Kampagne soll für das Thema Altersvorsorge werben. Botschaft: Wer sich absichert, muss auch kein Geld für irgendwelche zweifelhaften Stunts annehmen. Dafür hat JvM für den Deutschen Sparkassen- und Giro-Verband (DSGV) ein "Bekenner-Video" kreiert, in dem der Flitzer noch einmal auf seine Aktion zurückblickt und erklärt, worum es eigentlich geht (Produktion: Tony Petersen Film; Regie: Peter Dörfler). Die Kampagne ist unter dem Hashtag #alteralter in sozialen Netzwerken zu sehen.
Außerdem werden die Inhalte auf der Website von We are blessed programmierten alter.sparkasse.de gebündelt. Dort sind auch weitere Videos zu sehen, die ältere Menschen als Botschafter für das junge Thema Altersvorsoge zeigen. So sind zwei Senioren dabei zu sehen, wie sie die "Wasserschlacht" der Youtuber-Truppe Bulshit TV nachspielen. "Nur wer rechtzeitig an die Altersvorsorge denkt, kann später mal Dinge tun, die Spaß machen oder eben Dinge ablehnen, die keinen Spaß machen. Das zeigen wir auf humorvolle Art und regen so die jungen Erwachsenen zum Nachdenken an", erklärt Silke Lehm, Leiterin Marketing beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband. "Wie bereits beim Schuldeneintreiber für Kwitt wollen wir Maßstäbe durch die moderne Aussteuerung setzen", sagt Johannes Hicks, Executive Creative Director bei Jung von Matt/Spree. "Dabei erreichen wir eine junge Zielgruppe, die sich so mit einem eigentlich lästigem Thema auseinandersetzen soll."

Bei der Agentur zeichnen neben Hicks Till Eckel, Sven Rebholz und Mathias Richel aus der Geschäftsführung sowie Frances Rohde (Kreativdirektion), Ole Nagatis, Nils Frankenbach, Peter Schönherr, Anne-Marie Brandner, Franziska Krüger (Kreation), Matthias van de Sand, Julia Cramer (FFF) und Carolin Spahn (Beratung) für die Kampagne verantwortlich. ire
Meist gelesen
stats