Skandalös sexy Blush und Glow finden Gefallen an Privatsphäre-Debatte

Dienstag, 27. August 2013
Motiv der neuen Blush-Kampagne (Foto: Glow)
Motiv der neuen Blush-Kampagne (Foto: Glow)

Vor zwei Monaten deutete die Berliner Dessousmarke Blush gemeinsam mit ihrer Partneragentur Glow den "Prism"-Skandal um Whistleblower Edward Snowden um und wollte nach eigenen Angaben so ihre politische Einflussnahme erweitern - mit Erfolg. Die Anzeigenmotive brachten ihr nämlich TV-Beiträge auf CNN und NBC sowie eine Meldung im "Spiegel" ein. Kein Wunder, dass Blush weiter auf die Privatsphäre-Debatte setzt und jetzt vier weitere Anzeigen der gleichen Machart launcht. HORIZONT.NET zeigt die Motive. Die Kampagne plädiert mit vier Motiven für den Respekt vor Intimität und Privatsphäre und spielt so erneut auf die NSA-Affäre an. Zudem fordert eine Anzeige auf: "Get off the Net, get into Bed." Dazu zeigt jeweils ein Model die Dessous der Herbst/Winter-Kollektion, die laut Mitteilung aus speziell für Blush angefertigtem hauchdünnen Nylon bestehen.

Die Motive sind seit Ende August auf Plakaten in Berlin, als Printanzeigen, Postkarten, auf Facebook sowie auf Display Material zu sehen. Schaufensterwerbung rundet die Kampagne ab. tt

-
-


-
-


-
-
Meist gelesen
stats