Serviceplan Gruppe Markus Maczey wird Kreativchef von Plan.Net

Donnerstag, 28. Januar 2016
Markus Maczey (Mitte) ist der neue Kreativchef von Plan.Net
Markus Maczey (Mitte) ist der neue Kreativchef von Plan.Net
Foto: Serviceplan

Plan.Net hat einen neuen Kreativchef. Ab sofort ist Markus Maczey für das kreative Produkt der laut BVDW-Ranking größten Digitalagenturgruppe in Deutschland verantwortlich. Der 39-Jährige löst den bisherigen Amtsinhaber Friedrich von Zitzewitz ab, der neue Aufgaben innerhalb der Serviceplan-Holding übernimmt. Maczey führt Plan.Net zusammen mit dem Sprecher der Geschäftsführung Manfred Klaus.
Der jetzt zum Kreativchef beförderte Werber ist seit 2008 für Plan.Net tätig, seit 2009 als Geschäftsführer. Davor arbeitete er unter anderem für Start und Jung von Matt. In seiner neuen Rolle berichtet er an Holding-Kreativchef Alexander Schill. Der findet die Entscheidung für Maczey alternativlos: "Markus ist sowohl menschlich als auch fachlich die perfekte Besetzung, um für unser digitales kreatives Produkt zu stehen und die Brücke zu allen anderen Disziplinen im Haus zu schlagen." Zu den Aufgaben, die sich Mazey vorgenommen hat, gehören die Optimierung bestehender und, wo nötig, die Einführung neuer Prozesse. Zudem will er sich um Content Marketing und Creative Production kümmern. Besondere Aufmerksamkeit gilt darüber hinaus dem Thema Trends. "Wir wollen auch weiterhin relevante Trends frühzeitig in unser Portfolio integrieren und zielgerichtet Innovationen umsetzen", kündigt Maczey an.

Exklusiv für Abonnenten

Alle Details erfahren HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Die Plan.Net-Gruppe belegt mit einem Honorarumsatz von 67 Millionen Euro (2014) den 1. Platz im BVDW-Ranking der größten Digitalagenturen in Deutschland. Die finalen Zahlen für 2015 liegen noch nicht vor. Agenturchef Klaus rechnet aber mit einem Wachstum von 15 bis 20 Prozent und einem Honorarvolumen zwischen 75 und 80 Millionen Euro. mam
Meist gelesen
stats