Serviceplan Grey-Manager Alessandro Panella wird Planning-Chef

Montag, 21. März 2016
Alessandro Panella (l.) und Thomas Zervos führen die Serviceplan Consulting Group
Alessandro Panella (l.) und Thomas Zervos führen die Serviceplan Consulting Group
Foto: Serviceplan

Die Agenturgruppe Serviceplan hat einen neuen Chef für ihr Planning-Team gefunden. Im Mai übernimmt der bisherige Chief Strategy Officer der deutschen Grey-Gruppe Alessandro Panella die Verantwortung für die strategische Planung. Gleichzeitig etabliert die Münchner Agentur die Serviceplan Consulting Group. Sie positioniert sich als Managementberatung für die Themenfelder Marke und Kommunikation sowie Digital Business und Transformation. Die neue Einheit wird von Panella und Thomas Zervos geführt.
Zervos, 42, arbeitet schon länger für die Serviceplan-Gruppe - zunächst als Geschäftsführer bei der Digitaltochter Plan.Net, später als Planning-Chef der Gruppe. Er kam seinerzeit von Jung von Matt. Frühere Stationen waren Proximity, Interone und Kabel New Media. In seiner neuen Funktion bei Serviceplan Consulting wird er die Themenfelder Digital Business und Transformation verantworten. "100 Prozent der Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, die digitale Transformation zu meistern. Wir haben ein innovatives Angebot geschaffen, das ihnen hilft, von Anfang an die richtigen strategischen Entscheidungen zu treffen", findet Zervos. Panella, 45, verantwortet in der neuen Einheit die Bereiche Marke und Kommunikation. Zudem übernimmt er die Führung des Planning-Teams. Mit der Verpflichtung von Panella dürfte nun auch der Weg für die bisherige Strategiegeschäftsführerin Monika Saeger frei sein, die als Chief Strategy Officer zur deutschen Ogilvy-Gruppe wechseln will. Wie Grey die Nachfolge von Panella regelt, ist bislang nicht bekannt. Bei der WPP-Tochter leitete er seit 2007 die strategische Planung und betreute unter anderem den Kunden Procter & Gamble. Frühere Stationen von Panella waren Roland Berger und Vodafone. "Die Serviceplan-Gruppe unterscheidet sich von allen anderen Agenturen in Deutschland durch eine perfekte Mischung aus einer unternehmergeführten Kultur und einem einzigartigen Portfolio an Kompetenzen und Spezialisten-Know-how", begründet er seinen Wechsel. mam
Meist gelesen
stats