Seitenhieb gegen Schweizer Volksabstimmung Demner, Merlicek & Bergmann fordert "Ausländer rein"

Donnerstag, 10. April 2014
Das Anzeigenmotiv von Demner, Merlicek & Bergmann (Foto: D,M&B)
Das Anzeigenmotiv von Demner, Merlicek & Bergmann (Foto: D,M&B)

Dass die österreichische Agentur Demner, Merlicek & Bergmann weiß, wie freche Anzeigenwerbung mit politischer Färbung funktioniert, zeigt sie dieser Tage mit einem Motiv, das die Schweizer Volksabstimmung zur "Massenzuwanderung" auf die Schippe nimmt. Dabei ist ein afrikanischer Massai-Krieger zu sehen, darüber steht die Forderung: "Ausländer rein". Im Anzeigentext ruft die Agentur Talente auf, sich bei Demner, Merlicek & Bergmann zu bewerben und spricht dabei ausdrücklich MitarbeiterInnen aus der ganzen Welt an - auch jene "junge Schweizer Talente, die ihre Karriere außerhalb einer Monokultur starten wollen, sind herzlich willkommen".

"Wir wollen, wie schon in früheren Jahren, kreativen Köpfen in der Schweiz sagen, wo in Europa ihr Talent uneingeschränkt geschätzt, gefördert und gefordert wird - egal woher es kommt", so Mariusz Jan Demner, Chef von Demner, Merlicek & Bergmann in Wien.

Agenturchef Mariusz Jan Demner (Foto: D,M&B)
Agenturchef Mariusz Jan Demner (Foto: D,M&B)
Anlass für die Kampagne ist eine Schweizer Volksabstimmung aus dem Februar, bei der sich 50,3 Prozent der Bürger gegen die "Massenzuwanderung" im Land aussprachen. Mit dem provokativen Motiv macht sich die Agentur nach eigenen Angaben aber nicht nur Freunde: So soll der Administrator einer Job-Plattform die Anzeige abgelehnt haben. tt
Meist gelesen
stats