Scholz & Volkmer Wie eine Platane zum Statement gegen Luftverschmutzung wird

Donnerstag, 08. Dezember 2016
Diese Platane am Wiesbadener Hauptbahnhof ist derzeit ein großer Hingucker.
Diese Platane am Wiesbadener Hauptbahnhof ist derzeit ein großer Hingucker.
© Rui Camilo

Lichtinstallationen an öffentlichen Plätzen sind in der Weihnachtszeit ja nicht ungewöhnlich. Die geschmückte Platane am Wiesbadener Hauptbahnhof aber ist besonders speziell: Sie verschönert nicht nur den Bahnhofsvorplatz, sondern zeigt zudem in Echtzeit die Stickstoffdioxid-Belastung in der Luft an. So soll auf die Luftverschmutzung in der hessischen Landeshauptstadt aufmerksam gemacht werden.
Nach dem Ampelprinzip leuchtet die Lichtinstallation rot auf, wenn die Stickstoffdioxid-Belastung in der Luft über dem EU-Grenzwert liegt. Entsprechend erstrahlt der Baum in grün, wenn die Werte den kritischen Bereich verlassen haben. Als Messwert für die Installation dient der Stickstoffdioxidgehalt der Luft von der Messstelle an der Wiesbadener Ringkirche. Momentan leuchtet der Baum rot. Mit 62 μ/Kubikmeter liegt der Wert derzeit über dem durchschnittlichen Jahresmittelwert von 40 μ/Kubikmeter. Alle 30 Minuten werden die Messwerte aktualisiert. Mit dieser Weihnachtsaktion will die verantwortliche Agentur Scholz & Volkmer, deren Sitz übrigen nur wenige Gehminuten von der Installation entfernt ist, auf das Problem der Luftverschmutzung und den damit verbundenen gesundheitlichen Risiken aufmerksam machen. Wiesbaden kämpft nämlich seit einiger Zeit mit diesem Problem: Seit 2011 wurden die zulässigen EU-Grenzwerte jedes Jahr überschritten. Die Kurstadt gilt laut einem Bericht des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie als verschmutzteste Stadt Hessens.

Scholz & Volkmer, die von der "vermutlich größten Stickstoffdioxid-Anzeige der Welt" sprechen, haben das Projekt gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden realisiert und die Website "noxmas.de" ins Leben gerufen, auf der die aktuellen Messwerte auch für diejenigen einsehbar sind, die nicht vor Ort sein können. Noch bis Ende Januar soll die Platane laut Hessischem Rundfunk so geschmückt bleiben. "Die Installation hier am Wiesbadener Hauptbahnhof verdeutlicht auf eindrückliche Weise, dass die Gefahren real sind", zitiert der Sender Beatrix Tappeser vom Hessischen Umweltministerium. ron
Meist gelesen
stats