Scholz & Volkmer Ex-E7-Kreativchef Oliver Viets übernimmt Berliner Standort der Digitalagentur

Donnerstag, 09. Oktober 2014
Die S&V-Geschäftsführer Michael Volkmer (l.) und Peter Post (r.) mit dem neuen Standortchef von Berlin Oliver Viets
Die S&V-Geschäftsführer Michael Volkmer (l.) und Peter Post (r.) mit dem neuen Standortchef von Berlin Oliver Viets
Foto: Scholz & Volkmer
Themenseiten zu diesem Artikel:

Digitalagentur Michael Volkmer Oliver Viets ADC


Kreative Verstärkung für Scholz & Volkmer: ADC-Mitglied Oliver Viets leitet ab sofort den Berliner Standort der Digitalagentur. Viets kommt von Elephant Seven (E7) in Hamburg, wo er bis vor wenigen Monaten als Geschäftsführer Kreation tätig war. "Ich wollte zurück zu einer kleinen, inspirierten Einheit, die für eine ganz bestimmte Haltung steht. Das kann mir S&V bieten", sagt Viets über seine Motivation, den Arbeitgeber nach 16 Jahren zu wechseln.

Die S&V-Geschäftsführer Peter Post und Michael Volkmer kennt er seit Jahren. Schließlich tummeln sich E7 und S&V als kreativ positionierte Digitaldienstleister auf einem ähnlichen Spielfeld. Viets ist am Standort Berlin künftig für 25 Mitarbeiter und Kunden wie Deutsche Bahn, A. Lange & Sohne und USM verantwortlich. Seine vornehmliche Aufgabe wird es sein, die Kundenbeziehungen zu pflegen und auszubauen und für eine kontinuierliche Qualitätssicherung zu sorgen. Wachstum steht nicht auf der Agenda. Man wolle in Berlin lediglich den Bereich Technologie ausbauen, verrät Volkmer. Dort habe man bislang auf die Ressourcen des Wiesbadener Headquarters oder externe Dienstleister zurückgegriffen. Künftig solle Technologie verstärkt in den Kreativprozess integriert werden.

„Ich wollte zurück zu einer kleinen, inspirierten Einheit, die für eine ganz bestimmte Haltung steht.“
Oliver Viets
Beim Thema Wachstum bleibt Volkmer der bereits vor zwei Jahren im HORIZONT-Interview verkündeten Maxime treu: "Wir wollen gedeihen statt wachsen", hieß es damals. Heute geht Volkmer sogar noch einen Schritt weiter: Er stellt die Frage in den Raum, ob stetiges Wachstum überhaupt sinnvoll ist. Bei Scholz & Volkmer sei man glücklich damit, sich auf einem stabilen Umsatzniveau von rund 13 Millionen Euro und einer Mitarbeiterzahl von 150 eingependelt zu haben. Der Agentur sei es vorrangig wichtig, sich gemeinsam mit den bestehenden Kunden weiterzuentwickeln und innovative Projekte umzusetzen, die idealerweise der Philosophie des Shared Value Marketing entsprechen. In der aktuellen HORIZONT-Ausgabe vom 9. Oktober 2014 lesen Sie, was es damit genau auf sich hat. Scholz & Volkmer betreut eine ganze Reihe von Premiummarken im digitalen Bereich: Dazu zählen Coca-Cola, Lufthansa, Mercedes-Benz und die bereits erwähnte Deutsche Bahn. Für Letztere arbeitet das Berliner Team gerade am Relaunch des DB Navigators. "Dabei handelt es sich um ein strategisch sehr wichtiges Projekt für die Deutsche Bahn", sagt Post. "Immerhin ist der Navigator eine der meistgenutzten Apps in Deutschland." Ein weiteres Mammutprojekt konnte die Wiesbadener Mannschaft vor wenigen Monaten fertig stellen: Das neue Inflight Entertainment (IFE) der Lufthansa. Außerdem arbeitet das Team mit Mercedes am Thema vernetztes Auto und entwickelt für EnBW Smarthome-Lösungen. Beim GWA Effie wird Post zudem einen Case präsentieren, dessen Resultate so überzeugend sind, dass es bereits für eine Effie-Nominierung gereicht hat – womöglich ist sogar noch mehr drin. Die Rede ist von dem Web-Auftritt "Trink ’ne Coke mit ...", der es Konsumenten ermöglichte, personalisierte Coca-Cola-Flaschen zu erstellen. bu

Alle Details erfahren HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf dem iPad oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonennten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats