Scholz & Friends Agenda-Chef Dominik Thesing wechselt innerhalb der Holding zu KKLD

Donnerstag, 19. Dezember 2013
Dominik Thesing wird COO von KKLD
Dominik Thesing wird COO von KKLD

Nach 13 Jahren bei Scholz & Friends Agenda stellt sich Co-Geschäftsführer Dominik Thesing Anfang 2014 einer neuen beruflichen Herausforderung: Der 41-Jährige wechselt zum Jahresbeginn als Chief Operating Officer KKLD. Die auf digitales Design und kreative Kommunikation spezialisierte Agentur hat genau wie S&F Agenda ihren Sitz in Berlin. Dort ergänzt Thesing die Geschäftsführung um CEO Alexander Diehl und Kreativchef Stephan Lämmermann. Thesing bleibt damit seiner Holding treu, in der er schon länger als Partner tätig ist: Genau wie Scholz & Friends Agenda gehört auch KKLD zur Commarco-Gruppe. Sein Know-how soll künftig den Verflechtungen innerhalb der Commarco-Gruppe zugute kommen. Zu seinen Aufgaben wird es gehören, mehr Synergien innerhalb der Holding, speziell im digitalen Bereich, zu schaffen. Neben KKLD, die erst seit 2012 Teil von Commarco ist, und Scholz & Friends gehören Blumberry, Deepblue, United Visions und GKK zu der Kommunikationsgruppe.

Thesing studierte Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaften, Geschichte und Romanistik in Bonn und Köln. Er arbeitete in dieser Zeit unter anderem als wissenschaftlicher und freier Mitarbeiter für die Universität zu Köln, den Bonner "Generalanzeiger", die Konrad-Adenauer-Stiftung und weitere öffentliche Einrichtungen. Im Anschluss an sein Studium war Dominik Thesing bei Lufthansa in Frankfurt beschäftigt, bevor er im Sommer 2000 zu Scholz & Friends wechselte. Dort wurde er im Januar 2007 in die Geschäftsführung von Scholz & Friends Agenda berufen. Er leitete die Agentur gemeinsam mit Klaus Dittko und Stefan Wegner.

Bei KKLD, die neben Berlin auch einen Sitz in New York hat, arbeiten zurzeit rund 30 Mitarbeiter. Die Agentur hat im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz in Höhe von knapp 6 Millionen Euro erzielt. Die wichtigsten Kunden sind BMW, Mini, Swarovski, Baume et Mercier, Gigaset und Bayer. bu
Meist gelesen
stats