Samsung-Agentur Cheil beteiligt sich an Iris Worldwide

Dienstag, 25. November 2014
Iris co-CEO Stewart Shanley, Cheil Worldwide CEO, Daiki Lim, Iris co-CEO Ian Millner (v.l.n.r.)
Iris co-CEO Stewart Shanley, Cheil Worldwide CEO, Daiki Lim, Iris co-CEO Ian Millner (v.l.n.r.)
Foto: Cheil
Themenseiten zu diesem Artikel:

Cheil Iris Samsung


Die Agentur Cheil will aus dem Schatten von Samsung raus und ein globaler Player werden. Dafür beteiligen sich die Südkoreaner am internationalen Agentur-Netzwerk Iris Worldwide. Das britische Unternehmen mit Hauptsitz in London betreut Kunden wie Reckitt Benckiser, Shell, Adidas, Barclaycard, Domino's und Diageo.
Cheil wurde 1973 als Inhouse-Agentur von Samsung gegründet. Nach und nach vergrößerte der Kreativdienstleister seinen Kundenstamm rund um den Elektronikkonzern. Aktuell hält dieser 18 Prozent an der Agentur, so der Branchendienst Adage. Für den neuen Agenturpartner Iris ist Samsung kein Unbekannter. Die Londoner arbeiten auch bereits für das Unternehmen. Wie groß genau der Anteil ist, den Cheil übernommen hat, ist nicht bekannt. Die Beteiligten haben Stillschweigen vereinbart. Allerdings spricht Cheil von einem "signifikanten Investment". Innerhalb der kommenden fünf Jahre will die Agentur Iris möglicherweise komplett übernehmen, gibt Cheil in ihrer Pressemitteilung bekannt.

Hierzulande sitzt Cheil in Schwalbach am Taunus, dem Deutschlandsitz von Samsung Electronics. Seit 2013 steht Volker Selle als CEO/President an der Spitze der Agentur. jm
Meist gelesen
stats