Saga Wall So kreativ erklärt Jung von Matt/Saga die Regeln des Storytellings

Montag, 16. Oktober 2017
Die Saga-Wall steht direkt hinter dem Hamburger Jung-von-Matt-Agenturgebäude
Die Saga-Wall steht direkt hinter dem Hamburger Jung-von-Matt-Agenturgebäude
© Jung von Matt/Saga
Themenseiten zu diesem Artikel:

Dörte Spengler-Ahrens JvM Jung von Matt Stephan Giest


Die Wand hinter dem Hamburger Jung-von-Matt-Gebäude hat einen ungewöhnlichen neuen Anstrich bekommen: Die Storytelling-Unit JvM/Saga sprühte im Graffiti-Stil 36 Regeln des Storytellings darauf. Wer nicht vor Ort ist oder mehr erfahren will, kann sich auf einer eigens eingerichteten Website über die Geheimnisse der Methode informieren.
"Die Saga Wall soll als kreatives Inspirationstool für Mitarbeiter und Besucher dienen", sagt Stephan Giest, Geschäftsführer Jung von Matt/Saga. Laut Agentur bestehen die Storytelling-Regeln aus einer humorvollen und facettenreiche Ansammlung der Experten-Geheimnisse. Darunter zum Beispiel Regel Nummer 8: "Tu den Leuten weh. Aber verlezte sie nicht". Über einen zusätzlich abgebildeten Shazam-Code gelangen Interessierte auf die Aktionsseite. So bekommt man auch virtuell Einsicht in die Storytelling-Regeln und kann sie im Detail lesen. Zusätzlich wurden Cases der Agentur hinterlegt, die ihrer Ansicht nach für gute Anwendungsbeispiele der Geheimnisse stehen - darunter zum Beispiel die "Deutschland testet Otto"-Filme.
  • 54586.jpeg
  • 54587.jpeg
  • 54588.jpeg
  • 54589.jpeg
  • 54590.jpeg
  • 54591.jpeg
  • 54592.jpeg


"Wir glauben an die Kraft von gut erzählten Geschichten", sagt JvM-Saga-Geschäftsführerin Dörte Spengler-Ahrens. "Modernes Marketing funktioniert nach dem ältesten Prinzip. Die Bibel z.B. ist kein Infoblatt sondern eine Geschichten-Sammlung. Denn unser Gehirn ist kein Informations-Prozessor sondern ein Geschichten-Rezeptor. Und Entscheidungen für Marken und Produkte erfolgen nun mal emotional und nicht rational." bre
Meist gelesen
stats