Saatchi & Saatchi Wie Toyota Dreckschleudern von den Straßen verbannen will

Freitag, 02. September 2016
Toyota trommelt für seine Hybrid-Modelle
Toyota trommelt für seine Hybrid-Modelle
Foto: Toyota

Toyota gönnt seinen Dauertestimonials Jan Josef Liefers und Axel Prahl eine Werbepause. In der neuen Kampagne des japanischen Autobauers dreht sich alles um die nach wie vor große Diskrepanz zwischen den hochtechnisierten Geräten, die viele Verbraucher zuhause und im Job nutzen, und den Rostlauben, mit denen sie in den Städten für dicke Luft sorgen.
Der Dieselgate-Skandal hat zuletzt ein Schlaglicht auf die Abgasproblematik geworfen - und auch die zunehmende Feinstaubbelastung in den Großstädten dürfte die Nachfrage nach sauberen Autos weiter anheizen. Davon will Toyota profitieren. Mit der von Saatchi & Saatchi entwickelten Kampagne wirbt der japanische Konzern für eine besondere Abverkaufsaktion - die sogenannten Hybrid-Wechselwochen: Wer bis Ende Oktober ein Toyota-Fahrzeug mit Hybrid-Antriebstechnologie erwirbt, dem winkt eine Prämie in Höhe von 3.000 Euro.  Um den Verbrauchern die Hybrid-Modelle schmackhaft zu machen, setzt das Saatchi-Team um Managing Director René Menzel und Kreativchef Alexander Reiss bewusst auf Überspitzung. So sehen die Zuschauer in dem von Chamaeleon Digital Vision produzierten 35-Sekünder Bilder einer hochtechnisierten Welt, in der die Menschen unverständlicherweise nach wie vor mit wahren Emissions-Schleudern durch die Gegend fahren. "Wir machen Lust auf modernste Technologie, zeigen die Vorteile eines Hybridantriebs und räumen mit falschem Halbwissen auf", beschreibt Menzel die Ziele der Kampagne. 

Der TV-Spot, der ursprünglich von Saatchi UK für den britischen Markt entwickelt und nun vom Düsseldorfer Saatchi-Büro für Deutschland adaptiert wurde, läuft ab sofort auf allen reichweitenstarken Sendern. Zudem kommen Printanzeigen in reichweitenstarken Titeln wie "Spiegel", "Stern", "Focus", "Bild" und "AutoBild" sowie Radio-Spots, Online-Ads und PoS-Werbemittel zum Einsatz. mas
Meist gelesen
stats