SCA-Pitch Optimedia übernimmt deutschen Mediaetat

Freitag, 09. August 2013
Chairman Frank-Peter Lortz kann mit SCA Boden gut machen (Bild: Zenith Optimedia)
Chairman Frank-Peter Lortz kann mit SCA Boden gut machen (Bild: Zenith Optimedia)

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass der schwedische Tempo-Hersteller Svenska Cellulosa Aktiebolaget (SCA) seinen weltweiten Mediaetat an das Agenturnetzwerk Zenith Optimedia vergeben hat. Die Publicis-Tochter bestätigt nun offiziell dieses Mandat, das sie im Januar 2014 übernehmen wird. Der globale Media-Account wird zentral über die internationale Hauptniederlassung von Zenith Optimedia in London gesteuert. In Deutschland übernimmt das Düsseldorfer Büro von Optimedia den Neukunden, der gehörig dazu beitragen dürfte, das seit diesem Jahr fehlende Volumen von L Oréal zu kompensieren. Bei der Aegis-Tochter Carat, die SCA bis dato im deutschen Markt betreut, wird dieser Account im Januar von der Kundenliste gestrichen.

Insgesamt umfasst der Auftrag von SCA das Mediageschäft in 46 Ländern wie Deutschland, Frankreich, Russland, Großbritannien und die USA. In diesen Märkten wird Zenith Optimedia die Mediaetats für alle Marken aus den Bereichen Körperpflege und Hygienepapier verantworten. Dazu gehören außer der bekanntesten Marke Tempo noch Bodyform, Libero, Plenty, Tena, Velvet und Zewa.

Von der Publicis-Tochter erhält SCA das gesamte Spektrum an Dienstleistungen und Services, die Zenith Optimedia zu bieten hat. Sie reichen von der Forschung und Insights-Generierung über die Kommunikationsplanung, die Mediaplanung und den einkauf bis hin zur ROI-Messung und deren Auswertung.

Im kreativen Bereich wird der schwedische Konzern in Zukunft nur noch mit der Zenith Optimedia-Schwester Publicis und dem Omnicom-Network BBDO zusammenarbeiten. ejej
Meist gelesen
stats