SAP Wechselt der Software-Riese von WPP zu Omnicom?

Mittwoch, 16. Juli 2014
2012 hat Ogilvy & Mather die letzte große Kampagne für SAP entwickelt (Screenshot: Agentur)
2012 hat Ogilvy & Mather die letzte große Kampagne für SAP entwickelt (Screenshot: Agentur)

Beim Software-Konzern SAP deutet sich ein Agenturwechsel an. Nach Informationen des US-Fachblatts "Adage" plant das Walldorfer Unternehmen, sich von der WPP-Holding zu verabschieden und künftig mit Omnicom-Agenturen zusammenzuarbeiten. Eine Bestätigung dafür gibt es bislang allerdings nicht. Betroffen von dem Schritt wäre unter anderem die Kreativagentur Ogilvy & Mather. Sie hat in den vergangenen Jahren mit ihren Büros in New York und Frankfurt die Werbung für SAP gestaltet. Das Gleiche gilt für die Mediaschwester Mindshare. Dem Vernehmen nach sollen sie nun durch BBDO beziehungsweise PHD ersetzt werden. Ob es auch im PR-Bereich zu Veränderungen kommen wird, ist noch unklar. Hier hält die WPP-Agentur Burson-Marsteller den Etat.

Sollte sich SAP tatsächlich von Ogilvy & Mather trennen, endet eine langjährige Kunden-Agentur-Beziehung. Die Agentur hatte den gebündelten internationalen Werbeetat des Unternehmens Ende 1999 gewonnen. Vor zwei Jahren hatten die Büros in New York und Frankfurt eine große Kampagne zum 40-jährigen Jubiläum von SAP entwickelt. Wie groß das Honorarloch ist, das durch den möglichen Etatverlust gerissen wird, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte Ogilvy & Mather den Etat des internationalen Großkunden Siemens verteidigt. mam
Meist gelesen
stats