"Runter vom Gas"-Kampagne Die seltsamen Todesanzeigen von Scholz & Friends

Freitag, 16. Juni 2017
9 leere Todesanzeigen symbolisieren 9 Menschen, die statistisch gesehen pro Tag im Verkehr umkommen
9 leere Todesanzeigen symbolisieren 9 Menschen, die statistisch gesehen pro Tag im Verkehr umkommen
© Runter vom Gas

Bereits in der vergangenen Woche sorgte eine Anzeige in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" mit der Mindmap von Donald Trump für Furore. Jetzt könnte das wieder geschehen, allerdings mit deutlich ernsterem Hintergrund. Denn anlässlich des Tages der Verkehrssicherheit am morgigen Samstag  schalten das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat in dem Titel eine ganz besondere Anzeige der "Runter vom Gas"-Kampagne. Darauf sind neun leere Todesanzeigen zu sehen, die für neun Menschen stehen, die pro Tag auf deutschen Straßen ums Leben kommen.
Im vergangenen Jahr starben 3.200 Menschen im Straßenverkehr, über 396.000 wurden verletzt. Das sind die erschreckenden Zahlen des BMVI über Verkehrsunfallopfer. Der Tag der Verkehrssicherheit, der dieses Jahr am 17. Juni stattfindet, soll seit 2005 alljährlich dafür sorgen, über Unfälle aufzuklären und Menschen zu sensibilisieren. Dafür finden auch in diesem Jahr einige Events und Aktionen in ganz Deutschland statt. Auch die bekannte Verkehrskampagne "Runter vom Gas", die es seit 2008 gibt, darf in der Riege der Aktionsveranstalter und Werber natürlich nicht fehlen. Die Macher der Kampagne schalten dafür in der Samstagsausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" eine ganzseitige Anzeige, auf der neun Traueranzeigen zu sehen sind. Namen und Texte sind geblurrt, die typischen Motive Kreuz und Rose sowie Geburts- und Todeszeichen zu sehen. Daneben der Spruch "Angepasste Geschwindigkeit kann jeden Tag Leben retten".
So sieht die Anzeige in der FAZ aus
So sieht die Anzeige in der FAZ aus (Bild: Scholz & Friends/ Runter vom Gas)
Die neun Anzeigen stehen für neun Verkehrstote, die statistisch gesehen pro Tag ums Leben kommen. Das BMVI appelliert damit an jeden Verkehrsteilnehmer, Verantwortung zu übernehmen und sich an Geschwindigkeitslimits zu halten. Denn: "Jeder Einzelne ist ein Opfer zu viel".

Für die Anzeigen zeichnet Scholz & Friends verantwortlich, deren letzte "Runter vom Gas"-Autobahnkampagne viel Resonanz erzeugte. bre 
Meist gelesen
stats