Ressourcenmangel Kassenärztliche Bundesvereinigung setzt Alltags-Kampagne fort

Montag, 22. Mai 2017
"Ich arbeite für Ihr Leben gern. Und höre hin, wo andere wegschauen" - eines der Motive des neuen Kampagnenteils
"Ich arbeite für Ihr Leben gern. Und höre hin, wo andere wegschauen" - eines der Motive des neuen Kampagnenteils
© Ressourcenmangel

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) setzt ihre langjährige Image- und Aktivierungskampage "Wir arbeiten für Ihr Leben gern" mit neuen Motiven fort. Dabei setzt Ressourcenmangel die Leistungsfähigkeit der niedergelassenen Ärzte und ihre alltägliche Arbeit in den Fokus.

Auch bei "Gegenwind", wenn andere wegschauen oder am "Lebensabend" sind Ärzte für ihre Patienten da: Diese Versprechen zieren die Werbeplakate des neuen Teils der "Wir arbeiten für Ihr Leben gern"-Kampagne von der KBV. Auf den sechs Motiven sind eine Hausärztin, eine Psychotherapeutin oder ein Kardiologe dort zu sehen, wo sie täglich im Einsatz sind.

  • 48917.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
  • 48918.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
  • 48919.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
  • 48920.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
  • 48921.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
  • 48916.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
  • 48922.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
  • 48923.jpeg
    (Bild: Ressourcenmangel)
Die Orte, an denen die "echten" Ärzte auf den Plakaten stehen, ersetzen einen ursprünglich grauen Hintergrund auf früheren Postern. Dort war lediglich ein weißer Spruch auf dunklem Hintergrund zu sehen. Durch die Neuerung soll die alltägliche Arbeit der Ärzte in den Vordergrund gestellt werden, die die Versorgung und Sicherheit aller Bürger gewährleistet. Weil der Betrachter den Arzt in seinem Arbeitsumfeld und zugleich mit den daraus entstehenden Problemen sieht, wird ihm gleichzeitig klar, dass die Ärzte mit zunehmend schwieriger werdenden Bedingungen umgehen müssen. So beispielsweise mit einer schwachen Infrastruktur (Strand), der Arbeit in einem Problemgebiet oder der älter werdenden Bevölkerung, die eigentlich durch mehr Ärzte versorgt werden müsste.

"Im Vergleich zu den Vorjahren setzen wir im Wahljahr auf eine offensivere Kommunikation mit politischen Inhalten und Forderungen, um die Aufmerksamkeit auch bei politischen Stakeholdern zu erhöhen", so Benjamin Minack, Geschäftsführer von Ressourcenmangel.

Ab sofort wird der neue Teil der Kampagne auf Großflächen, City-Light-Plakaten und -säulen in den Landeshauptstädten zu sehen sein. Außerdem werden die Motive der Werbestrecke im Zuge einiger Anlässe wie dem deutschen Ärztetag oder der Woche der ambulanten Versorgung besonders präsent platziert. Insgesamt läuft die Kampagne bereits seit 2013, also seit fünf Jahren. Seither kommuniziert Ressourcenmangel für die niedergelassenen Ärzte. Laut eigenen Angaben erfolgreich: Der KBV zufolge ist jedem fünften Deutschen die Kampagne bekannt. bre

Meist gelesen
stats