Relaunch Hamburger Designagentur Mutabor stellt sich neu auf

Donnerstag, 24. April 2014
Mögen Veränderungen: die Mutabor-Gründer Johannes Plass und Heinrich Paravicini (v.l.)
Mögen Veränderungen: die Mutabor-Gründer Johannes Plass und Heinrich Paravicini (v.l.)

Erst vor dreieinhalb Jahren präsentierte die Hamburger Designagentur Mutabor ihr Unit-System mit den Abteilungen White, Black, Silver und Red - jetzt wird alles wieder aufgelöst und zu einer Einheit verschmolzen. Damit folgt die Agentur dem Trend, interdisziplinäre Teams für bestimmte Aufgaben zusammenzustellen. "Die vielfältigen Designaufgaben und die Kundenanforderungen erfordern heute eine andere Flexibilität", erklärt Co-Gründer Johannes Plass. "Da ist eine strenge Unit-Denke hinderlich."
Neuer Look für Mutabor
Neuer Look für Mutabor
Mit der Umstrukturierung verpasst sich Mutabor gleichzeitig einen neuen Look - sowohl das Logo als auch die Website wurden überarbeitet. Für Mitinhaber Heinrich Paravicini ein konsequenter Schritt, der zur Philosophie des Unternehmens passt: "Verwandlung hat bei uns Tradition." Deshalb soll dieses Thema künftig auch noch stärker als Kernangebot der Agentur hervorgehoben werden: "Change-Prozesse in Unternehmen sind zum festen Bestandteil moderner Unternehmenskultur geworden. Wir sind die Designagentur, die den Wandel gestaltet, denn Wandel schafft Wert. Mit dieser neuen Haltung wollen wir jetzt angreifen", erklärt Paravicini.

Ihre eigene Website hat die Agentur komplett überarbeitet
Ihre eigene Website hat die Agentur komplett überarbeitet
Ein Kunde, dem Mutabor ganz aktuell bei der "Verwandlung" geholfen hat, ist das Modelabel Tom Tailor. Mit einem eigens entwickelten "Fashion Identity Modell" habe Mutabor die bei Tom Tailor bisher separierten Prozesse Branding und Fashion Design in Einklang gebracht. "Das Ergebnis ist eine ganzheitliche Repositionierung der Marke", erklärt Paravicini. Das neue Markenkonzept wurde erstmals auf der Modemesse Bread & Butter im Januar dieses Jahres vorgestellt. Im Sommer 2014 soll die Marke Tom Tailor dann völlig neu im Endverbrauchermarkt etabliert werden.

Die wichtigsten Kunden von Mutabor sind Adidas, BMW, Clariant und Deutsche Telekom. Für diese und andere Auftraggeber sind die Designspezialisten in den Geschäftsbereichen Brand Strategy, Brand Identity, Brand Spaces und Brand Prototyping tätig. Letztere wurde im Zuge der Umstrukturierung neu ins Portfolio genommen: "Hier wollen wir unseren Kunden gezielt die Möglichkeit bieten, 'Change' zu erproben und Realität werden zu lassen", erklärt Paravicini. "Das passiert anhand von prototypischen Markenprojekten, an denen man die Zukunft der Marke erproben kann, ohne gleich die gesamte Organisation infrage zu stellen. Das ist extrem spannend und hilft, ausgetretene Pfade zu verlassen." bu

Clariant ist einer der größten Kunden - hier hat Mutabor unter anderem das Intranet designt
Clariant ist einer der größten Kunden - hier hat Mutabor unter anderem das Intranet designt
Meist gelesen
stats