Reebok Warum ein Huhn die Freiheit sucht

Freitag, 16. Januar 2015
Das Reebok-Huhn vor dem tollkühnen Spurt über die viel befahrene Straße
Das Reebok-Huhn vor dem tollkühnen Spurt über die viel befahrene Straße
Foto: Screenshot Youtube

Warum überquert das Huhn die Straße? Auf diese eigentlich trivial anmutende Frage suchen die Menschen seit Generationen eine Antwort. Der Sportartikler Reebok hat gemeinsam mit der Kreativagentur Venables Bell & Partners die Lösung jetzt gefunden und präsentiert sie in einem toll produzierten und sehr amüsanten Online-Spot - und setzt dabei den aktuellen Federvieh-Trend in Werbefilmen eindrucksvoll fort.
Der 70-sekündige Clip, den Reebok auf Youtube gelauncht hat, erzählt die Geschichte eines Huhns, das aus seinem engen Käfig im heimischen Stall ausbricht und sich auf eine echte Abenteuerreise macht - bis es schließlich alle Hindernisse samt einer vielbefahrenen Straße überwindet und sein ganz persönliches (Fitness-)Glück findet. Mit der neuen Kampagne "#LiveFreeRange" will die Sportmarke ihre potenziellen Kunden weltweit dazu animieren, der Laufband-Monotonie im Fitnessstudio zu entfliehen und stattdessen lieber in der freien Natur körperlicher Ertüchtigung nachzugehen - ganz so, wie es dem tierischen Protagonisten in dem Online-Spot gelingt. Zu diesem Zweck hat Reebok bereits in den Wochen um den Jahreswechsel Nutzer auf seinen Social-Media-Plattformen dazu aufgefordert, ihre sportlichen Vorsätze für 2015 zu teilen. Einige der User werden im Rahmen der neuen Kampagne jetzt mit individuellen T-Shirts, auf denen ihr Vorsatz verewigt ist, überrascht.

Vor Reebok hat vor einigen Jahren bereits Konkurrent Nike mit einem aufgewühlten Huhn in dem großartigen Spot "The Angry Chicken" (siehe unten) geworben. Ähnlich großes Kultpotenzial hat zudem der "Magic Body Control"-Clip von Mercedes-Benz, bei dem ebenfalls Hühner die Hauptrollen spielen und der im vergangenen Jahr zahlreiche Kreativpreise absahnen konnte.
Bei Venables Bell & Partners zeichnen Paul Venables, Will McGinness (Executive Creative Directors), Tom Scharpf, Erich Pfeifer (Creative Directors), Eric Boyd (Associate Creative Director), Bryan Del Rosario (Art Director) sowie Meredith Karr und Allan Eakin (Copywriters) verantwortlich. Produziert wurde der Spot von Biscuit unter der Regie von Noam Murro. Die Visual Effects steuerte A52 bei, die Musik kommt von Elias Arts. tt
Meist gelesen
stats