Ranking inhabergeführte Werbeagenturen Serviceplan bleibt Spitzenreiter und baut Vorsprung aus

Mittwoch, 08. April 2015
Florian Haller bleibt mit der Serviceplan-Gruppe die klare Nummer 1
Florian Haller bleibt mit der Serviceplan-Gruppe die klare Nummer 1
Foto: Agentur

Die inhabergeführten Werbeagenturen in Deutschland haben 2014 ein Wachstum von mehr als 8 Prozent erzielt. Damit liegen sie knapp über dem Schnitt der GWA-Agenturen, die zuletzt ein Plus von 7,8 Prozent gemeldet haben. An der Spitze des von HORIZONT und "W&V" erhobenen Rankings steht weiterhin die Serviceplan-Gruppe. Sie konnte ihren Umsatz im vorigen Jahr um 18 Prozent auf 238 Millionen Euro steigern. Darin enthalten sind auch die Zahlen der zugekauften Digitalagentur HMMH.
"2014 war kein einfaches Jahr, aber insgesamt das erfolgreichste unserer Geschichte", sagt Hauptgeschäftsführer Florian Haller. Am besten entwickelt haben sich ihm zufolge die Tochterfirmen Mediaplus und Plan.Net. Zu den Etatgewinnen gehören Metro Cash & Carry, Vaillant und Heineken. Anders als die meisten Wettbewerber hat die Münchner Agenturgruppe einen großen Mediaableger, der laut eigenen Angaben für rund 20 Prozent der Umsätze steht.

Die 20 größten inhabergeführten Kommunikationsagenturen 2014

AgenturUmsatz in Mio. EuroVeränd. in %MitarbeiterVeränd. in %
Serviceplan Gruppe238,4518,3165320,8
Jung von Matt81,212,37971,1
Media Consulta52,444,03283,1
Vertikom51,0813,546011,4
Hirschen Group40,348,64049,5
Fischer-Appelt39,501,03605,9
Medienfabrik32,7110,535416,8
Change Communication28,227,32254,7
Aperto27,113,12693,1
Thjnk26,9014,124812,7
Kolle Rebbe25,3813,52044,6
Philipp und Keuntje19,489,619111,7
Grabarz & Partner18,32-0,417316,1
Webguerillas18,21-1,81608,1
UGW17,5013,32718,0
Die Jäger16,181,8137-5,5
Pahnke Markenmacherei15,0314,014710,5
Conteam14,06-8,7108-9,2
Gingco.net13,981,31080,9
KNSK13,36-2,2143-8,9
Quelle: Arbeitsgemeinschaft Rankingliste HORIZONT, W&V (Auswertung W&V)

Neben Serviceplan gehören Agenturen wie Thjnk, Kolle Rebbe, Philipp und Keuntje sowie Vertikom (früher: Dialogfeld) zu den wachstumsstärksten Anbietern. Voraussetzung für die Listung im Ranking ist ein Umsatzanteil von 25 Prozent klassischer Werbung.

Exklusiv für Abonnenten

Mehr zum Thema sowie das Chart mit den Top 50 der inhabergeführten Kommunikationsagenturen 2014 gibt es in der aktuellen Ausgabe 15/2015 vom 9. April, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonennten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Weniger gut als in den Vorjahren lief es dagegen bei erfolgsverwöhnten Agenturen wie Fischer-Appelt und Media Consulta. Sie wachsen kaum beziehungsweise deutlich unter dem Marktdurchschnitt. Das gilt auch für die Nummer 2 des Rankings Jung von Matt. Die Hamburger Agenturgruppe erzielt mit einem Honorarumsatz von 82,2 Millionen Euro zwar auch das beste Ergebnis ihrer Geschichte, konnte aber nur um 2,3 Prozent zulegen. "Nichts zwingt uns zur Größe, alles zur Qualität", kommentiert CEO Peter Figge das Abschneiden. Zu den Agenturen, die Umsatz verloren haben, gehören Webguerillas, KNSK und Sassenbach. Für das laufende Jahr geben sich die meisten Agenturen optimistisch. Das deckt sich mit der Prognose des GWA, der für seine Mitgliedsfirmen 2015 ein Umsatzplus von erneut fast 8 Prozent erwartet. mam

Wolf Ingomar Faecks
Bild: Sapient Nitro

Mehr zum Thema

GWA-Monitor Agenturen verbuchen Rekord-Umsatzplus

Meist gelesen
stats