Ranking Internetagenturen Das sind die größten Digital-Dienstleister Deutschlands

Montag, 25. April 2016
Manfred Klaus, Geschäftsführer von Plan.net
Manfred Klaus, Geschäftsführer von Plan.net
Foto: Plan.net/Serviceplan

Mit einem digitalen Honorarumsatz von mehr als 83 Millionen Euro (plus 23,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr) schafft es Plan.net erneut auf Platz 1 im Ranking der größten Internetagenturen des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW). HORIZONT Online präsentiert die Top 30 des Rankings, das der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) in Koproduktion mit iBusiness sowie w&v und HORIZONT veröffentlicht.

„Der Spitzenplatz unterstreicht deutlich die Marktrelevanz unseres integrierten Leistungsangebots", gibt sich Plan.net-Chef Manfred Klaus selbstbewusst. Denn je komplexer die digitalen Herausforderungen würden, desto wichtiger sei es, alle Disziplinen unter einem Agenturdach anbieten zu können. „Die Kunden schreien förmlich danach, alles aus einer Hand zu bekommen“, sagt Klaus.

Die größten Internet-Agenturen Deutschlands

RangAgenturHonorarumsatz (Mio. €)Mitarbeiter
1Plan.Net Gruppe83,124793
2UDG United Digital Group69,318612
3team neusta69,025701
4Publicis Pixelpark50,742597
5Reply - Digital Experience49,816339
6SinnerSchrader47,874448
7mgm technology partners39,126269
8diva-e Digital Value Enterprise36,32361
9C3 Creative Code and Content35,386320
10Valtech 34,084183
11dmc digital media center / diconium group32,899272
12SYZYGY32,426277
13fischerAppelt25,35209
14pilot Hamburg24,893193
15Wiethe Group23,1185
16TWT Digital Group22,968237
17Aperto AG22,749259
18]init[ AG22,309268
19Razorfish GmbH20,477169
20getit19,906138
21Ray Sono16,285124
22Newcast16,257252
23AOE16,037144
24Namics14,694159
25antwerpes13,431137
26ARITHNEA13,021122
27Scholz & Volkmer 12,9168
28neuland bremen12,69791
29denkwerk12,351168
30add212,2986
Quelle: BVDW / basiert auf Umsatz 2015

Jessica Peppel-Schulz dürfte diesen Satz vermutlich problemlos unterschreiben. Die Vorsitzende der UDG United Digital Group schraubt seit 2013 kräftig am Umbau des einst losen Agenturnetzwerks und kommt mit einem Honorarumsatz von rund 69 Millionen Euro wie schon im vergangenen Jahr auf Platz 2 des Agenturrankings. Neu auf Platz 3 ist derweil Team Neusta. Das Bremer Familienunternehmen konnte im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von 41 Prozent hinlegen und somit einen Platz aufsteigen.

Top 30 stehen für 80 Prozent der Umsätze

Ohnehin zeigt die Wachstumskurve für das Gros der gemeldeten Agenturen 2015 nach oben. Allein die Top 30 legen um 26 Prozent auf einen digitalen Honorarumsatz von insgesamt 901 Millionen Euro zu, die Top 60 kommen insgesamt auf einen digitalen Honorarumsatz von 1,14 Milliarden Euro. Mit anderen Worten: Die erste Hälfte der Top 60 steht für 80 Prozent des gesamten Umsatzes. Ein deutliches Zeichen für den voranschreitenden Konsolidierungstrend in der Digitalbranche.

Es gibt auch eine Reihe von Agenturen, die 
Federn lassen mussten. Von den Top-60-Agenturen rutschten 2015 insgesamt neun ins Minus, ein Jahr zuvor meldeten nur drei Umsatzrückgänge. Das größte Minus muss dabei mit 17,8 Prozent ausgerechnet das Kölner Denkwerk verschmerzen. Und damit jene Agentur von BVDW-Vize Marco Zingler, die im digitalen Kreationsranking des BVDW gerade erst eine super Performance hinlegte und von Rang 18 auf Rang 2 kletterte. Zingler erklärt den Umsatzschwund mit „vielen großen Relaunch-Projekten für A-Kunden“, die 2014 zu einem besonders guten Geschäft geführt hätten – und somit 2015 zum Minus führten. Für ihn ist die Sache kein großer Beinbruch. Zingler: „Man muss sich um Denkwerk keine Sorgen machen. Wir werden wieder wachsen.“ as 

Exklusiv für Abonnenten

Alle Details erfahren HORIZONT-Abonnenten in der HORIZONT-Ausgabe 17/2016 vom 28. April, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats