Ranking Das sind die größten Inhaberagenturen Deutschlands

Mittwoch, 13. April 2016
Serviceplan-Chef Florian Haller bleibt mit seiner Agenturgruppe unangefochtene Nummer 1
Serviceplan-Chef Florian Haller bleibt mit seiner Agenturgruppe unangefochtene Nummer 1
Foto: Serviceplan

In den vergangenen Jahren sind die inhabergeführten Werbeagenturen zum Teil deutlich stärker gewachsen als das in den GWA-Monitoren erfasste Dienstleisterspektrum inklusive der Networks. Damit ist es jetzt erst mal vorbei. Mit einem Umsatzplus von 6,2 Prozent liegen die Top 50 der Inhaberagenturen 2015 sogar knapp unter dem vom Branchenverband für seine Mitglieder ermittelten Wachstum von 6,5 Prozent.

In dem von HORIZONT und "W&V" veröffentlichten Ranking der Inhaberagenturen gibt es auf den vorderen Plätzen keine Bewegung. Bis Platz 7 bleibt alles beim Alten. Nummer 1 ist weiter unangefochten die Serviceplan-Gruppe. Sie hat allerdings deutlich weniger stark zugelegt als in den Vorjahren, wo sie jeweils deutlich zweistellig draufsattelte. Diesmal steht ein Wachstum von "nur" 5 Prozent auf 250 Millionen Euro Honorarumsatz in der Bilanz. Dennoch: Allein dieser Zuwachs (in absoluten Zahlen rund 12 Millionen Euro) würde aus dem Stand zu einem Sprung auf Platz 20 der Rangliste reichen.

Die 20 größten Inhaberagenturen Deutschlands

Quelle: Arbeitsgemeinschaft Rankingliste Horizont, „W&V“, (Auswertung: „W&V“) (** gehört zur Serviceplan Gruppe)
Einen Umsatzrückgang muss die Nummer 2 Jung von Matt hinnehmen. Sie verliert rund 5 Prozent ihres Honorarvolumens und meldet nun 77,3 Millionen Euro. Die Agentur begründet dies mit der Dekonsolidierung von Firmen wie Lukas Lindemann Rosinski und Gestalt Communications. Der Verlust des Mercedes-Etats spiegelt sich noch nicht in den Zahlen wider. Er schlägt erst dieses Jahr voll durch. Für die gesamte Gruppe, also auch für das Geschäft im Ausland, hat Jung von Matt zuletzt ein Umsatzplus von 2 Prozent auf 129 Millionen Euro gemeldet.
Die Thjnk-Chefs verbuchen in den Top 20 das größte Wachstum
Die Thjnk-Chefs verbuchen in den Top 20 das größte Wachstum (Bild: Thjnk)
Die größte Zuwachsrate aller in den Top 20 gelisteten Agenturen verzeichnet Thjnk. Das Team um die Vorstände Karen Heumann, Michael Trautmann, Armin Jochum und seit kurzem auch Ulrich Pallas kann seinen Honorarumsatz um satte 34 Prozent auf 36 Millionen Euro steigern und springt damit von Platz 10 auf Platz 7 des Rankings. Positiv ausgewirkt haben sich neben dem Ausbau des Bestandsgeschäfts mit Kunden wie Audi vor allem die Etatgewinne von Unternehmen wie McDonald's, Rewe und Thyssen-Krupp.

Exklusiv für Abonnenten

Das vollständige Ranking der Top 50 Inhaberagenturen finden sie in HORIZONT-Ausgabe 15/2016 vom 14 April, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Ebenfalls große Wachstumsraten verbuchen Grabarz & Partner (plus 28 Prozent), Achtung (19 Prozent), Pahnke Markenmacherei (18 Prozent) und Kolle Rebbe (17 Prozent). Auch KNSK kommt auf ein stattliches Plus von fast 23 Prozent. Hier resultiert ein wesentlicher Teil des Zuwachses allerdings aus der Konsolidierung der Zahlen von Bissinger+. Zu den Agenturen, die Umsatzrückgänge hinnehmen müssen, gehören neben Jung von Matt Anbieter wie Wob, Roth & Lorenz und Conteam. mam        

Meist gelesen
stats