Ranking CD/CI-Agenturen Meta Design bleibt die Nummer 1 / Mutabor hat kreativ die Nase vorn

Donnerstag, 24. Juli 2014
Das Ranking der umsatzstärksten Designagenturen (zum Vergrößern klicken)
Das Ranking der umsatzstärksten Designagenturen (zum Vergrößern klicken)

Leicht war das zurückliegende Geschäftsjahr für die deutschen Designagenturen offensichtlich nicht. Die Top 30 verbuchen Umsatzrückgänge von 2 Prozent. Bei genauerem Hinschauen offenbart sich allerdings ein uneinheitliches Bild. Dramatische Einbußen beschränken sich auf einzelne Agenturen. Branchenprimus Meta Design etwa, der seine Pole Position knapp gegenüber KMS verteidigen konnte, musste in seinen Kernkompetenzen Corporate Design (CD) und Corporate Identity (CI) ein Minus von 30 Prozent verbuchen. Auch die Plex-Group hat es kalt erwischt; sie meldet ein Minus von 35 Prozent. Die Agentur Strichpunkt dagegen hat um diesen Prozentsatz zugelegt. Zusammengenommen haben die 30 umsatzstärksten deutschen Branding-Agenturen in ihren Geschäftsfeldern CD und CI einen Honorarumsatz von 106 Millionen Euro erzielt. Sämtliche Geschäftsbereiche eingeschlossen, erreichen die Top-30-Agenturen ein Gross Income von 130 Millionen Euro. Arne Brekenfeld, CEO von Meta Design, sagt: "Wir stellen einen Rückgang des Corporate-Identity-Geschäftes fest. Auch gibt es immer weniger ganzheitliche Design- und Redesign-Prozesse bis zur vollumfänglichen Implementierung." Von der Analyse über die Strategie bis hin zur Gestaltung - dieser komplexe Prozess werde von den Einkaufsabteilungen der Unternehmen filetiert, separat ausgeschrieben und an unterschiedliche Agenturen mit Spezialkompetenzen oder dem günstigsten Preis vergeben.

Führt Deutschlands umsatzstärkste Designagentur: Arne Brekenfeld, CEO Meta Design
Führt Deutschlands umsatzstärkste Designagentur: Arne Brekenfeld, CEO Meta Design
Während Brekenfeld ein negatives Bild der Branche zeichnet, zeigen sich viele Agenturchefs von der Flaute des Branding Business unbeeindruckt. "Corporate Design bleibt eine Wachstumsbranche", ist sich Jochen Rädeker sicher. Das Thema Markenführung, beobachtet der Stuttgarter Agenturlenker, werde zunehmend bei Design- und nicht länger bei Werbeagenturen verortet. "Corporate Design als wertorientierter Kommunikationsansatz ist das Leitmedium für den Markenauftritt." Optimistisch gibt sich auch Boris Kochan, Inhaber der gleichnamigen Agentur. "In Zeiten großer Umbrüche gibt es eine große Sehnsucht nach Erkenn- und Einschätzbarkeit." Dann sei ein neuer Auftritt gefragt, neues Geschäftspapier und Logo inklusive.

Fakt ist aber auch, dass Designagenturen inzwischen vermehrt Konkurrenz aus anderen Bereichen bekommen. Umfassende strategische Markenentwicklung schreiben sich Unternehmensberater sowie Werber ebenfalls auf ihre Fahnen. Kreative Impulsgeber und Begleiter für ganzheitliche Markenführung? Das sind die Corporate Designer nicht allein. Dies zeigt auch das 5. HORIZONT-Kreativranking der Designanbieter. Die Auswertung der relevanten Wettbewerbe ergibt: Werber, Designer und Strategen konkurrieren auch um Awards. Das Angebot ist groß. Immerhin hat mit Mutabor seit langem wieder eine ausgewiesene Branding-Agentur die Nase vorn. bu

-
-


Mehr zum Thema und über die Methodik von Umsatz- und Kreativranking der Designagenturen lesen Sie in HORIZONT 30/2014 vom 24. Juli.
Meist gelesen
stats