Rabbicorn Media Bakery und Jotz gehen schon wieder getrennte Wege

Freitag, 24. Oktober 2014
Das Führungsquartett von Rabbicorn Media
Das Führungsquartett von Rabbicorn Media
Foto: Foto: Timmo Schreiber
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jotz Jule Behrens Florian Sigl Stefan Schuh


Nach nicht einmal einem Jahr kommt das Aus für Rabbicorn Media. Die gemeinsame Firma der Filmproduktionen Bakery und Jotz löst sich zum 24. Oktober auf, die Gesellschafter gehen mit ihren früheren Firmen dann wieder getrennte Wege. Es habe sich im laufenden Betrieb herausgestellt, "dass sich die unterschiedlichen Firmenphilosophien nicht vereinbaren ließen", lassen die Gesellschafter mitteilen.
Der Name Rabbicorn verschwindet damit allerdings nicht komplett aus dem Markt: Das Geschwisterpaar Jan und Jule Behrens, die einst das Sagen bei Jotz hatten, werden ihre Firma unter dem Namen Rabbicorn Films firmieren lassen. Bakery Films wird ab Ende Oktober wieder unter altem Namen die Geschäfte aufnehmen. Die Geschicke der Firma werden weiterhin Florian Sigl und Stefan Schuh leiten. Rabbicorn Media war zu Beginn des Jahres 2014 gestartet, nachdem Bakery und Jotz Ende 2013 die Fusion beschlossen hatten. Mit dem Zusammenschluss wollten die beiden Produktionsfirmen ihre Stärken zusammenbringen und besonders ihr Digital-Angebot stärken. Während Bakery eher klassisch aufgestellt war, hatte Jotz seine Stärken im digitalen Bereich. In den vergangenen Monaten arbeitete Rabbicorn für Kunden wie Bosch, Citroën oder die Telekom-Tochter Strato. ire
Meist gelesen
stats