Publicis Sapient Nitro und Razorfish fusionieren

Freitag, 18. November 2016
Sapient-Manager Alan Wexler übernimmt die Führung von Sapient Razorfish
Sapient-Manager Alan Wexler übernimmt die Führung von Sapient Razorfish
Foto: Youtube

Die Werbeholding Publicis legt ihre Digitalagenturen Sapient Nitro und Razorfish zusammen. Bereits im Frühjahr hatte die Gruppe angekündigt, die beiden Networks enger zusammenzuführen, damals allerdings noch erklärt, dass beide Marken erhalten bleiben. Nun kommt die Fusion. Die neue Einheit tritt unter dem Namen Sapient Razorfish auf. Die Führung übernimmt der bisherige Chef von Sapient Nitro Alan Wexler. Auch bei der übergeordneten Digitalsparte Publicis.Sapient gibt es personelle Veränderungen

Obwohl im Früjahr noch nicht von einem Merger die Rede war, kommt der jetzige Schritt nicht überraschend. Schon zuletzt hatte sich abgezeichnet, dass Publicis die Strukturen im Digitalbereich - hier erzielt der Konzern aktuell 54 Prozent seiner Umsätze - vereinfachen will. Zu der Sparte Publicis.Sapient gehören neben den nun zusammengelegten Agenturen Sapient Nitro und Razorfish noch die Einheiten Sapient Consulting und Digitas LBi. In Deutschland hatte bereits im Frühjahr Sapient-Nitro-Chef Wolf Ingomar Faecks das Kommando übernommen.  Razorfish-Chef Sascha Martini berichtet seither an ihn. Wie die neue Struktur im hiesigen Markt umgesetzt wird, ist noch nicht bekannt. Faecks war bislang nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Auch die internationalen Personalien lassen darauf schließen, wer bei dem Merger die Hosen an hat. Sapient-Nitro-Chef Alan Wexler wird CEO von Sapient Razorfish. Der bisherige CEO von Razorfish Shannon Denton arbeitet in dem neuen Modell als Chief Strategy Officer. Wexler und sein CEO-Kollege von Sapient Consulting Chip Register übernehmen zugleich die Führung bei der übergeordneten Konzernsäule Publicis.Sapient. In dieser Rolle lösen sie den bisherigen Chef Alan Herrick ab. Er wird Chairman und übernimmt zudem Aufgaben auf Holdingebene.

Herrick gilt neben dem Chef der Werbeagentursparte Publicis Communications Arthur Sadoun als möglicher Kandidat für die Nachfolge von Konzernchef Maurice Lévy, wenn dieser im Frühjahr 2017 seinen bisherigen Posten aufgibt. Zuletzt wurde in französischen Medien darüber spekuliert, dass Lévy eine aktive Rolle im Verwaltungs- oder Aufsichtsrat übernehmen könnte und Sadoun und Herrick als Co-CEOs eingesetzt werden. mam       

Meist gelesen
stats