Publicis Sapient-Chef Wolf Ingomar Faecks steigt auf

Freitag, 15. April 2016
Wolf Ingomar Faecks verantwortet das Geschäft von Publicis.Sapient im deutschsprachigen Raum
Wolf Ingomar Faecks verantwortet das Geschäft von Publicis.Sapient im deutschsprachigen Raum
Foto: Sapient Nitro

Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der der Publicis-Konzern nicht ein weiteres Detail seiner neuen Aufstellung präsentiert. Nachdem zuletzt vorgestellt wurde, wie die Säulen Communications und Media arbeiten sollen, ist nun die Digitalsparte Publicis.Sapient an der Reihe.
In Europa werden die beiden Marken Sapient Nitro und Razorfish enger zusammengeführt. Zwar sollen beide Labels mit ihren eigenen Kunden und Mitarbeiterteams erhalten bleiben, Ziel ist es aber, die Zusammenarbeit deutlich zu intensivieren. Um das zu erreichen, gibt es ein für beide Marken zuständiges Gruppenmanagement und eine gemeinsame Gewinn-und-Verlust-Rechnung. Die Führung beider Agenturen in der Region EMEA übernimmt der bisherige Europachef von Sapient Nitro Nigel Vaz. Darüber hinaus werden fünf Regionalcluster mit jeweils eigenen Verantwortlichen etabliert. Im deutschsprachigen Raum hat Wolf Ingomar Faecks den Hut auf. An den hiesigen Chef von Sapient Nitro berichtet künftig Sascha Martini, der das Geschäft von Razorfish in Deutschland verantwortet. Trotz der neuen Berichtslinie und der gemeinsamen Buchführung sollen aber auch hierzulande beide Marken nebeneinander bestehen bleiben. Auch eine räumliche Zusammenlegung ist nicht geplant. Gleichwohl ist vorgesehen, dass sie enger kooperieren. Bislang sind Sapient Nitro und Razorfish beispielsweise in Pitches gegeneinander angetreten, jetzt will man versuchen, die Ressourcen zu bündeln.

Deutschland ist einer der wenigen Märkte in Europa, in denen beide Marken stark sind – auch wenn Sapient Nitro größer ist. Laut Jahresabschluss 2014 (aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor) erzielte die Firma einen Umsatz von 45 Millionen Euro, wovon 27 Millionen Euro auf den Agenturbereich Sapient Nitro entfallen. Bei Razorfish steht für 2014 ein Umsatz von rund 21 Millionen Euro in der Bilanz. Die Sapient-Gruppe beschäftigte im Berichtszeitraum hierzulande rund 280 Mitarbeiter, bei Razorfish waren es 155.

Auch in Großbritannien ist Sapient deutlich größer, in Frankreich ist diese Agentur dagegen gar nicht vertreten, Razorfish schon. Die Digitalsparte von Publicis soll auch den Werbeagenturen des Mutterkonzerns unter die Arme greifen. Dazu wurde kürzlich das Modell "Sapient Inside" vorgestellt. mam
Meist gelesen
stats