Publicis Media Aus sechs mach vier

Donnerstag, 10. März 2016
Riesenumbau bei der Publicis Groupe
Riesenumbau bei der Publicis Groupe
Foto: Publicis

Im vergangenen Dezember hat Publicis bereits Restrukturierungspläne für das Agenturnetzwerk angekündigt, jetzt wurde bekannt, wie das Netzwerk künftig seine Mediasparte aufstellen wird. Wichtigste Neuerung: Aus den sechs globalen Agenturmarken Starcom, Mediavest, Spark, Zenith, Optimedia und Blue 449 werden vier. Die beiden größten Agenturmarken Starcom und Zenith bleiben bestehen, Optimedia/Blue 449 und Mediavest/Spark werden zusammengeführt.

Wie die Umstrukturierung sich auf Deutschland auswirken wird, ist - anders als für die Werbesparte Publicis Communications - noch nicht bekannt. Man sei gerade erst dabei, sich zu sortieren, heißt es aus der deutschen Vivaki Gruppe. Ob das Label Vivaki als Teil der Mediaholding Publicis/Vivaki bestehen bleibt, kann noch niemand mit Sicherheit sagen. Wahrscheinlich ist es nicht, international bündelt Publicis seine Mediageschäfte unter Publicis Media.

Was aus Blue449 wird, ist ebenfalls offen. Die ZenithOptimedia-Tochter war erst im letzten Sommer als Open Source Agentur mit völlig integriertem Ansatz  neu angetreten. Nun also doch wieder Methode Optimedia?  Mit Michael Marzahn haben die beiden Schwesteragenturen zumindest schon einen gemeinsamen Managing Director. Klar ist aber, es wird wohl ein gewaltiges Stühlerücken geben, wenn aus sechs Agenturen vier entstehen. Wer sich bei dieser Reise nach Jerusalem einen der übrigen Stühle sichern wird, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.
Maurice Lévy
Bild: Cannes Lions / Getty Images

Mehr zum Thema

Publicis Gruppe Werbeholding baut komplett um / Einzelmarken treten in den Hintergrund

International jedenfalls hat Publicis die Posten schon verteilt. Tim Jones, derzeit CEO von ZenithOptimedia Nord Amerika, wird künftig die Geschicke der gesamten Publics Media in Nord- und Südamerika lenken. Dave Penski, Chief Commercial Officer bei Vivaki, wird Chief Investment Officer für Publicis Media in US. Der derzeitige Vivaki-CEO, Stephan Beringer, übernimmt den Posten des Head Data and Technology bei Publicis Media. Auch die Köpfe  der globalen Brands stehen fest. Lisa Donohue wird Global Brand President für Starcom, Vittorio Bonori übernimmt Zenith, Brian Terkelsen leitet Mediavest /Spark, und Andras Vigh vertritt Optimedia /Blue 449.

Das große Ziel ist, die Strukturen schlanker, einfacher und skalierbarer zu machen“, beschreibt Steve King die Intention der Agenturgruppe. King ist weltweiter CEO von Publicis Media und war im Dezember mit der Umstrukturierung der Mediasparte beauftragt worden. Sein Plan: Das Mediageschäft soll gebündelt und in einer horizontalen Organisation zentralisiert werden, um im internationalen Geschäft gegen die mächtigen Wettbewerber wie WPP bestehen zu können. WPP hat eine ähnliche Umstrukturierung bereits hinter sich. vg

Meist gelesen
stats