Publicis Arthur Sadoun wird Nachfolger von Maurice Lévy

Donnerstag, 26. Januar 2017
Maurice Lévy (r.) mit seinem designierten Nachfolger Arthur Sadoun
Maurice Lévy (r.) mit seinem designierten Nachfolger Arthur Sadoun
Foto: Publicis

Die Werbeholding Publicis bekommt einen neuen Chef. Arthur Sadoun, der bislang an der Spitze der Werbeagentursparte Publicis Communications steht, wird Nachfolger von Chairman und CEO Maurice Lévy. Die Staffelübergabe erfolgt am 1. Juni. Zeitgleich soll Lévy als Chairman in den Aufsichtsrat einziehen.
Sadoun, 45, galt schon länger als Favorit für den Chefposten bei Publicis. Allerdings war unklar, ob er die ganze Macht erhält oder ob es eine Teamlösung geben wird. Als möglicher Co-Chef wurde der Chairman von Publicis.Sapient Alan Herrick gehandelt, der jetzt aber leer ausgeht. Herrick wird weder Co-CEO noch zieht er in das Management Board ein. Er fungiert künftig als Berater für den Konzern. Stattdessen wird Steve King, CEO von Publicis Media, Mitglied des obersten Führungsgremiums - zusammen mit dem neuen starken Mann Sadoun, Finanzchef Jean-Michel Etienne und Generalsekretärin Anne-Gabrielle Heilbronner. Ganz ohne Lévy, der seit 30 Jahren an der Spitze der Holding steht, scheint es aber noch nicht zu gehen. "Nachfolge ist keine leichte Aufgabe. Deshalb habe ich darauf bestanden, dass Maurice Lévy an unserer Seite bleibt und Arthur Sadoun bei seiner schwierigen Aufgabe beratend zur Verfügung steht", sagt Elisabeth Badinter, Tochter von Konzerngründer Marcel Bleustein-Blanchet und Chefin des Aufsichtsrats, die ihren Posten für Lévy räumt und "normales" Mitglied des Kontrollorgans wird.

Der neue CEO Sadoun ist erst der dritte in der über 90-jährigen Geschichte des Unternehmens. Ob er in seiner künftigen Rolle auch Chef der Sparte Publicis Communications bleibt, zu der unter anderem die Werbeagenturnetzwerks Publicis, Saatchi & Saatchi und Leo Burnett gehören, geht aus der Pressemitteilung zum Stabwechsel nicht hervor. Von Konzernseite war bislang keine Auskunft dazu zu erhalten. mam

Update: Inzwischen gibt es eine Antwort von Publicis: Sadoun bleibt bis auf Weiteres CEO der Sparte Publicis Communications. Ob das auch nach dem 1. Juni so sein wird, ist bislang jedoch nicht in Erfahrung zu bringen.
Meist gelesen
stats