Public Affairs CDU-Stratege Joachim Koschnicke geht zu Hering Schuppener

Donnerstag, 02. November 2017
Joachim Koschnicke wechselt auf Agenturseite
Joachim Koschnicke wechselt auf Agenturseite
© Hering Schuppener

Die Kommunikationsberatung Hering Schuppener verstärkt ihren Bereich Corporate & Public Affairs. Zum 1. Januar 2018 wechselt der Politikstratege Joachim Koschnicke zu der WPP-Beteiligung. Dort soll er als Partner das Team um Henriette Peucker und Christoph Bertram unterstützen, das seine Kunden von den Standorten Berlin und Brüssel berät.
Koschnicke gilt als enger Vertrauter von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die CDU-Chefin holte den 45-Jährigen im Frühjahr zurück ins Konrad-Adenauer-Haus. Dort sollte er als Leiter Strategische Planung und Strategische Kommunikation den Wahlkampf der Christdemokraten unterstützen. Koschnicke war bereits von 1999 bis 2011 in unterschiedlichen Funktionen für die CDU tätig, unter anderem als Büroleiter des Generalsekretärs und (schon einmal) als Leiter Strategische Planung.
Danach wechselte er zum Meinungsforschungsinstitut Forsa. Von 2013 bis März 2017 war Koschnicke dann für den Autobauer Opel tätig - als Vice President Public Policy & Industry Strategy. In dieser Funktion verantwortete er die Lobybarbeit der damaligen GM-Tochter, die heute zum französischen PSA-Konzern gehört. "Joachim Koschnicke ist mit seiner profunden Kenntnis der deutschen Politik und seiner übergreifenden Kampagnenerfahrung aus der internationalen Unternehmenswelt ein Gewinn für unser Team und unsere Kunden", freut sich Agenturchef Ralf Hering auf den Neuzugang.

Bei Hering Schuppener soll der neue Mann Unternehmen hinschtlich der Auswirkungen politischer, gesellschaftlicher und ökonomischen Entwicklungen auf ihr Geschäftsmodell beraten. Koschnicke studierte Jura und Betriebswirtschaft. Seine berufliche Laufbahn startete er bei Bosch Siemens Hausgeräte. mam
Meist gelesen
stats