Porsche-Kampagne von Fred & Farid Ein Heckantrieb für das Reich der Mitte

Montag, 27. Januar 2014
So wirbt Porsche in China für den 911
So wirbt Porsche in China für den 911

Im September 1963 schlug in Stuttgart Zuffenhausen die Geburtsstunde des Porsche 911. Gut fünfzig Jahre danach ist der Kult-Flitzer der von Volkswagen übernommenen Automarke auch im aufstrebenden chinesischen Markt heiß begehrt. Die Nachfrage weiter anheizen soll eine Kampagne von Fred & Farid Shanghai, die das Alleinstellungsmerkmal des "Neunelfers" besonders plakativ darstellt. Mit dem "Alleinstellungsmerkmal" ist der Heckantrieb gemeint. Seit gut 50 Jahren ist der Motor des 911 in der Regel im Heck des Wagens eingebaut. Erst seit 1989 bietet Porsche auch Fahrzeuge mit Allradantrieb an, etwa den Carrera 4.

Genau darum dreht sich auch die Kampagne: Auf den von der Kreativagentur Fred & Farid kreierten Werbemotiven sind altertümliche Pferdekutschen zu sehen. Zum Hingucker werden die Plakate aber vor allem deshalb, weil die Pferde den Wagen nicht wie üblich hinter sich herziehen. Wie beim 911 sind die "Pferdestärken" hinter dem Fahrer verortet - und schieben das Gefährt vor sich her.

Bei Fred & Farid haben Creative Director Feng Huang sowie Joanne Zhou und Terry Jin (Producer) und Marc Burckhardt (Illustration) mitgewirkt. mas
Meist gelesen
stats