Politik-Etats Zum goldenen Hirschen gewinnt Gabriel-Ministerium

Donnerstag, 15. Mai 2014
Zum goldenen Hirschen hat den Werbeetat des Bundeswirtschaftsministeriums erhalten (Foto: Agentur)
Zum goldenen Hirschen hat den Werbeetat des Bundeswirtschaftsministeriums erhalten (Foto: Agentur)

Es dürfte einer der politisch brisantesten Pitches der letzten Zeit gewesen sein. Jetzt ist er entschieden. Nach Informationen von HORIZONT hat die Berliner Agentur Zum goldenen Hirschen den Zuschlag für den lukrativen Werbeetat des Bundeswirtschaftsministeriums erhalten. Das Nachsehen haben die Wettbewerber Ergo und KNSK. Eine Bestätigung für die Etatvergabe ist derzeit nicht zu bekommen. Offenbar läuft noch die 14-tägige Einspruchsfrist. Erst danach erfolgt die offizielle Bekanntgabe. Für die Agentur Zum goldenen Hirschen, die viel für die Grünen, aber auch für Ministerien arbeitet, ist der Etatgewinn ein großer Erfolg. Sie baut damit ihre Position im Bereich der politische Kommunikation weiter aus. Der Pitch war nicht nur zwischen den Teilnehmern schwer umkämpft. Das zeigte sich unter anderem an einem Bericht im "Spiegel" von voriger Woche, der den engen Draht von SPD-Mann Matthias Machnig zu KNSK-Chef Detmar Karpinski thematisierte. Machnig gilt als Vertrauter von SPD-Chef und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel - und als Kandidat für einen Staatssekretärsposten in dessen Ministerium. Das gefällt in der Partei offenbar nicht jedem. Nach dem Artikel im "Spiegel" hätte eine Vergabe an KNSK mutmaßlich für kräftigen Wirbel gesorgt.

Wesentlich stiller ist dagegen eine Ausschreibung zu Ende gegangen, bei der es ebenfalls gute Beziehungen zwischen Auftraggeber und Agentur gibt. Das Bundesarbeitsministerium unter Leitung von Andrea Nahles (SPD) hat einen seiner drei PR-Etats an Johanssen + Kretschmer in Berlin vergeben. Die Agentur entwickelte im vergangenen Jahr in einem Joint Venture mit der Firma Super die Kampagne der Sozialdemokraten für den Bundestagswahlkampf. Bei der SPD hatte die damalige Generalsekretärin Nahles die Verantwortung.

Nahles und Agenturchef Heiko Kretschmer kennen sich gut aus gemeinsamen Zeiten im Bundesvorstand der Jusos. Zudem arbeitet mit Lars Kühn der frühere persönliche Berater von Nahles für Johanssen + Kretschmer. Bemerkenswert: Die Agentur ist parallel auch für die CDU in Sachsen tätig. Sie unterstützt - wie vor fünf Jahren - die Christdemokraten und Ministerpräsident Stanislaw Tillich im Landtagswahlkampf. Die Wahlen finden Ende August statt. Die klassische Werbung entwickelt die Agentur Dieckert Schmidt, um die Strategie kümmert sich Johanssen + Kretschmer. mam
Meist gelesen
stats