Pitchgewinn Starcom baut Geschäft mit Mars aus

Donnerstag, 22. Dezember 2016
Marken wie Mars Eiscreme gehören zum Mars-Konzern
Marken wie Mars Eiscreme gehören zum Mars-Konzern
© Mars
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mars Starcom Pitch


Noch eine Pitchentscheidung kurz vor Weihnachten: Bei Mars sind die Würfel gefallen - und nicht alle werden mit dem Ergebnis glücklich sein. Ab sofort ist Starcom zusätzlich für den Mediaeinkauf in Deutschland und Indien zuständig und behält weiterhin die Markte China, Südostasien und Großbritannien. Mediacom bekommt den Auftrag für die Länder Australien und Neuseeland. Damit ist Mediacom den lukrativen deutschen Markt auf der Einkaufseite los.

Im Herbst hatten Mars die Mediaagenturen für den Mediaeinkauf in sieben Schwerpunktmärkten des Konzerns - Australien/ Neuseeland, China, Deutschland, Indien, Japan, Südostasien und Großbritannien - zum Pitch antreten lassen. "Ziel unserer Mars, Inc. Marketingteams war es, die veritabelsten und stärksten Agenturen ausfindig zu machen, um unsere geschäftlichen Ziele weltweit bestmöglich zu unterstützen", heißt es bei dem Süßwarenriesen auf HORIZONT-Anfrage. Man habe jedes Angebot nach qualitativen und quantitativen Kriterien ausgewertet. Und weiter: "Wir freuen uns, die bereits bestehenden Partnerschaften mit Mediacom und Starcom fortzusetzen, und durch unsere Medienagenda unserer Performance und Innovation weiteren Auftrieb zu geben."

Wie sich die Entscheidung konkret auf die Mediainvesitionen auswirkt, ist noch offen. Aussagen dazu gibt es derzeit vom Unternehmen keine. Bis Ende November hatte Mars für Marken wie Snickers, Mars, Bounty, Wrigley und Tiernahrungsprodukte wie Chappi und Cesar knapp über 100 Millionen Euro brutto in Deutschland investiert. Das Gros fließt dabei in TV. Das geht aus einer Nielsen-Auswertung hervor. mir

Meist gelesen
stats