Pitcherfolg JOM und Kinetic gewinnen Etat der AOK Rheinland/Hamburg

Donnerstag, 27. Juli 2017
Oliver Blecken
Oliver Blecken
Foto: JOM

Es sind zwei völlig unterschiedliche Agenturphilosophien, die da aufeinanderprallen, doch gemeinsam sind sie erfolgreich: Die inhabergeführte Mediaagentur JOM und die WPP-Tochter Kinetic haben sich zusammengetan und den Etat der AOK Rheinland/Hamburg erobert.

Die beiden Agenturen, die als Bietergemeinschaft antraten, konnten sich bei der öffentlichen Ausschreibung in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen vier weitere Mitbewerber durchsetzen. Ab Juli sind die neu verbundenen Partner für die gesamte Strategie, Mediaplanung und den Mediaeinkauf der Krankenkasse zuständig. Während JOM sämtliche Planungen in den Bereichen Online, Print und Funk verantwortet, übernimmt Kinetic alle Out-of-Home-Maßnahmen und die übergeordnete Koordination. Bislang hatte der Düsseldorfer Independent Crossmedia den Etat gehalten.

Die AOK Rheinland/Hamburg gehört zu den größten Kranken- und Pflegeversicherungen in Deutschland. Das Unternehmen zählt mehr als drei Millionen Versicherte. Unter anderem waren im Pitch digitales Know-how, Expertise beim Content Marketing und innovative Out-of-Home-Lösungen  gefragt  „Insbesondere die starke Effizienzorientierung, aber auch die permanente Suche nach neuen Werbeformen, haben uns überzeugt“, so Matthias Kelm, Unternehmensbereichsleiter Markt der AOK Rheinland/Hamburg.

Für JOM in Düsseldorf, die den Etat unter der Federführung des Geschäftsführenden Gesellschafters Oliver Blecken betreuen wird, ist das ein weiterer Erfolg. Der Ableger der Hamburger JOM startete erst vor knapp einem Jahr und zählt neben der AOK die Renault Retail Group, die Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft sowie die Univativ Gruppe Deutschland und Schweiz zu seinen Kunden. Mit WPP ist Blecken vertraut. Mehr als 13 Jahre war er für das Media-Network GroupM tätig, zuletzt als COO von Mediacom Deutschland, die er 2015 verließ. vg

Meist gelesen
stats