Pitch Mondelez vergibt 1,6 Milliarden Mediaetat neu

Dienstag, 09. Juni 2015
Mondelez schreibt seinen Mediaetat neu aus
Mondelez schreibt seinen Mediaetat neu aus
Foto: Mondelez
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mondelez VW Sony Procter & Gamble Dentsu


Pitchen scheint ansteckend zu sein. Nach VW, Coca-Cola, Sony und Procter & Gamble schreibt mit dem Nahrungsmittelkonzern Mondelez  schon wieder ein großer Markenartikler seinen Mediaetat aus. 1,6 Milliarden Euro suchen damit eine neue - besser gesagt alte - Agentur.
Eingeladen zum großen Mediacheck sind nämlich nur die beiden bisherigen Etathalter: Das Dentsu Aegis Network und die zu Publicis gehörige Starcom Media Vest Group (SMG). SMG kümmert sich derzeit um alle Mediaaktivitäten in den USA, Dentsu Aegis verwaltet die Gelder für Europa. Draußen bleiben müssen die Omnicom-Tochter PHD, bislang verantwortlich für Großbritannien und Irland, sowie Madison, die die Media in Indien betreut. Hinter der Entscheidung, nur die beiden Haupt-Agenturen einzuladen steht  weniger Unzufriedenheit mit der bisherigen Arbeit der Agenturen als der Wunsch nach mehr Effizienz, indem man sich auf zwei Unternehmen konzentriert.  Bereits beim letzten Pitch im Jahr 2012 reduzierte der Konzern im Zuge der Umfirmierung von Kraft Foods in Mondelez  sein Agentur-Set von zwölf auf vier Dienstleister. Die Entscheidung über den aktuellen Etat soll im Herbst fallen, mit Wirkung zum 1. Januar 2016.

Mondelez International  ist der drittgrößte Nahrungsmittelkonzern der Welt. Zum Produktportfolio gehören in Deutschland Marken wie Jacobs Krönung, Milka, Oreo, Toblerone und Philadelphia. vg
Meist gelesen
stats