Pitch-Entscheidung Danone bündelt europäischen Mediaetat bei Group M

Donnerstag, 14. November 2013
Danone bündelt seinen europäischen Mediaetat
Danone bündelt seinen europäischen Mediaetat

Großer Erfolg für die Group M: Das Medianetzwerk der britischen Werbeholding WPP hat sich den europäischen Mediaetat von Danone gesichert. Als Verlierer des im Mai 2013 gestarteten Pitches stehen die Agenturen der Wettbewerber Omnicom (OMG), Havas (Havas Media) und Aegis (Carat) da, die leer ausgehen. Wie Danone mitteilt, wird die Group M sämtliche Media-Aktivitäten des Konzerns in 24 europäischen Ländern übernehmen. Wie es in Nordamerika und Asien weitergeht, ist unklar. Bei dem Pitch wurden auch die Etats in diesen Märktewn ausgeschrieben. Ziel der Bündelung in Europa sei es, die Effektivität der Werbeinvestitionen zu erhöhen. Zudem solle ein neues Media-Model entwickelt werden, das einen intensiveren Dialog der Danone-Marken mit den Verbrauchern ermöglichen solle. Im Zuge dessen werden digitale Median künftig stärker in den Fokus rücken. Das Unternehmen, das vor allem in Deutschland bislang stark auf TV gesetzt hat, werde zwar auch in Zukunft auf der gesamten Mediaklaviatur spielen. Allerdings soll Digital die Hauptrolle spielen.

Auch in Deutschland wird sich an den Agenturbeziehungen einiges ändern. So werden künftig alle Danone-Bereiche von der Group-M-Tochter MEC betreut. Der Bereich Milupa wurde bislang von Mindshare, Danone Milchfrische von Mediacom betreut. Die Düsseldorfer Group-M-Tochter hatte den Etat Ende 2009 verteidigt, nachdem vor allem der Einkauf in einem Pitch überprüft worden war. Lediglich bei Danone Waters war MEC bereits im Boot.

Weltweit wird das Mediavolumen von Danone auf über eine Milliarde US-Dollar geschätzt. In Deutschland lag es zuletzt bei rund 100 Millionen Euro. Erst gestern hatte HORIZONT.NET berichtet, dass Danone-Manager Andreas Ostermayr für 2014 steigende Spendings angekündigt hat. Der Umstand, dass der Konzern mit der Etat-Bündelung die Effektivität seiner Werbeinvestitionen erhöhen und den Etat in Richtung Digital umschichten will, passt damit auf den ersten Blick kaum zusammen. mas
Meist gelesen
stats