Pitch BMW stellt Etathalter Serviceplan auf den Prüfstand

Donnerstag, 06. Februar 2014
Arbeit von Etathalter Serviceplan für BMW
Arbeit von Etathalter Serviceplan für BMW

Experten gehen davon aus, dass 2014 das Jahr der großen Pitches wird. In der Autobranche steht bereits die erste große Ausschreibung auf dem Plan: BMW überprüft seine Stammagentur für den deutschen Markt Serviceplan. Das bestätigt eine Sprecherin des Konzerns. Die Überprüfung erfolge turnusmäßig und werde von der Pitchberatung Roth Observatory begleitet. Mehr könne man derzeit nicht sagen. Auch bei Roth Observatory hüllt man sich zu möglichen Pitchteilnehmern und dem aktuellen Stand des Verfahrens in Schweigen. Aus dem Markt ist aber zu hören, dass der Pitch auf Druck der Compliance-Abteilung von BMW zustande gekommen ist. Sie fordert die zuständigen Fachabteilungen auf, die Dienstleisterbeziehungen in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Zudem nutzen die Einkaufsabteilungen die Gelegenheit, die Konditionen neu zu verhandeln.

Die letzte Ausschreibung des BMW-Etats liegt einige Jahre zurück. Nachdem Serviceplan das Mandat Mitte 2009 von der TBWA-Gruppe übernommen hatte, fand keine Überprüfung mehr statt. Serviceplan betreut den Kunden mit seinem Hamburger Büro unter Leitung von Standortchef Jörg Schultheis und Gruppen-Kreativchef Alexander Schill. Gegen wen ihr Team in den Kampf um den begehrten Etat ziehen muss, steht noch nicht endgültig fest. Die Pitchrunde soll bis Ende Februar definiert sein.

An der Entscheidung, mit welcher Agentur BMW in Deutschland künftig zusammenarbeitet, wird wesentlich auch die neue Marketingleiterin für den hiesigen Markt Stefanie Wurst beteiligt sein. Sie hat ihren neuen Job am 1. Februar angetreten. Die 45-Jährige war bislang auf Agenturseite tätig, zuletzt als Vorstand bei Scholz & Friends. Ebenfalls zum Entscheiderkeis dürfte der weltweite Markenverantwortliche Steven Althaus gehören. mam
Meist gelesen
stats