Pitch Aldi vergibt Mediaetats an Neo@Ogilvy, Fluent und Jost von Brandis

Dienstag, 13. September 2016
Die TV-Spots werden von Neo@Ogilvy geschaltet
Die TV-Spots werden von Neo@Ogilvy geschaltet
Foto: Aldi

Am Montagabend feierte Aldi sein viel beachtetes Debüt in den deutschen TV-Werbeblöcken. Nachdem der Discounter bereits vor Wochen mit Ogilvy & Mather (TV, Online) und der Oliver Voss Werbeagentur (Kino, Radio, OOH) die Kreativagenturen für die erste gemeinsame Kampagne von Aldi Süd und Aldi Nord präsentierte, ist jetzt auch klar, welche Agenturen das Rennen im Mediapitch gemacht haben. Entgegen anderslautender Medienberichte konnte sich nicht Group M, sondern Neo@Ogilvy den größten Batzen des Etats sichern. Auch die Hamburger Agentur Fluent und Jost von Brandis sind im Boot.
Wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber HORIZONT Online bestätigt, werden die Werbeplätze für die ersten Aldi-Spots von Neo@Ogilvy gebucht. Damit hat Aldi das TV-Thema bei einem Network - Ogilvy & Mather - geparkt. Marc Czesnik, der im März 2016 Reza Malek als Geschäftsführer bei Neo@Ogilvy in Düsseldorf ablöste, bestätigt den Etatgewinn gegenüber HORIZONT Online - und nennt weitere Details.
Aldi TV-Spot
Bild: Aldi

Mehr zum Thema

Inhaltsleer, austauschbar, rückwärtsgewandt Aldis TV-Debüt fällt bei Experten durch

Laut dem Agenturboss ist Neo@Ogilvy ab sofort für die Strategie, die Beratung und den Einkauf in den Bereichen TV, Digital, Social Media und Radio zuständig - und zwar über den gesamten Zeitraum der "Einfach ist mehr"-Kampagne. Laut Czesnik wird diese auch im kommenden Jahr fortgesetzt.  Bei der "Einfach ist mehr"-Kampagne wird Neo@Ogilvy mit Fluent und Jost von Brandis zusammenarbeiten. Während sich die OoH-Spezialagentur Jost von Brandis um sämtliche Außenwerbemaßnahmen kümmert, ist das Fluent-Team um Geschäftsführer Andreas Bahr für Kino zuständig. Laut Bahr beinhaltet der Auftrag neben dem Einkauf der Werbeplätze auch Strategie und Planung der Kino-Kampagne, die am 20. Oktober in 168 Städten und 275 Kinocentern starten und auf die Filialen von Aldi Süd und Aldi Nord ausgesteuert werden soll. Ziel der Kino-Kampagne sei es, auch insbesondere jüngere Zielgruppen anzusprechen und bei ihnen die Werte und Vorteile von Aldi in den Fokus zu rücken. mas 
  • 41765.jpeg
    (Bild: Aldi)
  • 41766.jpeg
    (Bild: Aldi)
  • 41767.jpeg
    (Bild: Aldi)
  • 41768.jpeg
    (Bild: Aldi)
  • 41769.jpeg
    (Bild: Aldi)
  • 41770.jpeg
    (Bild: Aldi)
Meist gelesen
stats