Out-of-Home-Kampagne Wie Pick Up ehrwürdige Werbeslogans auf die Schippe nimmt

Mittwoch, 26. Oktober 2016
Elbdudler hat die genauso simplen wie cleveren Motive für Bahlsen Pick Up entwickelt
Elbdudler hat die genauso simplen wie cleveren Motive für Bahlsen Pick Up entwickelt
© Bahlsen/Wall Decaux
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bahlsen Werbeslogan Facebook Katja Semmler


So simpel und gleichzeitig clever kann digitale Out-of-Home-Werbung sein: Bahlsen hat gemeinsam mit der Hamburger Agentur Elbdudler eine Eintages-Kampagne in Berlin, Hamburg und Köln umgesetzt und mit witzigen Anzeigenmotiven für die Marke Pick Up geworben. Der Clou: Mit den knackigen Botschaften nimmt Bahlsen andere Kult-Schokoladen-Snacks aufs Korn - indem es deren Werbeslogans zitiert und abwandelt.
"Merci, dass es dich gibt", "Die längste Praline der Welt", "Mann, ist der Dickmann" - es gibt wohl kaum jemanden in Deutschland, der die ehrwürdigen Markensprüche von Merci, Ferreros Duplo und Storcks Dickmann's nicht kennt. Die große Bekanntheit von Slogans wie diesen hat Bahlsen jetzt gekonnt für eigene Zwecke umgemünzt - und dabei ganz einfach sein erfolgreiches Social-Media-Kommunikationskonzept auf die Straßen gebracht. Denn auf Facebook postet Bahlsen schlichte gelbe Motive mit dem Pick-Up-Riegel, versehen mit Botschaften, die gerne zeitkritischen und popkulturellen Bezug haben.
  • 43237.png
    (Bild: Bahlsen)
  • 43236.png
    (Bild: Bahlsen)
  • 43238.png
    (Bild: Bahlsen)
  • 43239.png
    (Bild: Bahlsen)
  • 43240.png
    (Bild: Bahlsen)
  • 43241.png
    (Bild: Bahlsen)
  • 43243.jpeg
    (Bild: Bahlsen)
  • 43242.png
    (Bild: Bahlsen)
  • 43244.jpeg
    (Bild: Bahlsen)
  • 43247.jpeg
    (Bild: Bahlsen)
  • 43246.jpeg
    (Bild: Bahlsen)
  • 43245.jpeg
    (Bild: Bahlsen)
Im Rahmen der Eintages-Kampagne in Berlin, Hamburg und Köln setzte der Werbungtreibende jetzt einen drauf und wandelte bekannte Werbeslogans von Konkurrenzmarken kurzerhand mit Bezug auf das eigene Produkt ab: "Mann, ist der Flachmann", "Prinzen rollen, Könige stehen" oder "Merci, dass es mich gibt". In Berlin passierte das Ganze sogar live: Am U-Bahnhof in der Friedrichstraße platzierten sich Elbdudler-Mitarbeiter in der Nähe der digitalen Screens und brachten die Botschaften in Echtzeit auf die Werbeflächen. So wurde es beispielsweise möglich, die Menschen mit regionalen Motiven zu überraschen (siehe Bildergalerie). Insgesamt waren die Motive in Berlin auf über 30, in Hamburg auf 18 sowie in Köln auf 17 Screens des Außenwerbers Wall Decaux zu sehen.

"Unsere Facebook-Postings genießen vor allem unter jüngeren Menschen geradezu Kultstatus", sagt Sonja van Daelen, Brand Managerin Pick Up bei Bahlsen. "Weil die frechen Botschaften so gut ankommen, haben wir uns entschieden, diese für einen Tag nach draußen mitten in die Innenstädte von Berlin, Hamburg und Köln zu verlagern", ergänzt Katja Semmler, Consumer Connectivity & Digital Marketing bei Bahlsen. Pick Up kommt nach Angaben von Bahlsen auf Facebook auf eine wöchentliche Reichweite von etwa 1,7 Millionen Usern. Wie groß die Reichweite der OoH-Aktion war, wurde bislang nicht kommuniziert.

Gerade in Sachen Real-Time-Advertising ist Pick Up wahrlich kein Neuling. Während des RTL-Dschungelcamps im Januar produziert die Marke seit mehreren Jahren tagesaktuell Werbespots, die direkt und humorvoll Bezug auf das Geschehen bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" nehmen. tt
Meist gelesen
stats