Orca-Gründer Klaus Utermöhle will klagen

Freitag, 31. Oktober 2014
Klaus Utermöhle hat sich 2009 mit Orca im Hafen selbstständig gemacht
Klaus Utermöhle hat sich 2009 mit Orca im Hafen selbstständig gemacht
Foto: Orca-Gruppe
Themenseiten zu diesem Artikel:

Klaus Utermöhle Privatinsolvenzverfahren Orca


Stürmische Zeiten für die Hamburger Agenturgruppe Orca: Gründer Klaus Utermöhle hat Ärger mit den Behörden. Vor kurzem wurde gegen den 69-Jährigen ein Privatinsolvenzverfahren eingeleitet. Grund war eine Steuerschuld. Diese ist inzwischen beglichen und das Insolvenzverfahren gegen Utermöhle aufgehoben, teilt die Agentur mit. Das Ganze hat dennoch ein juristisches Nachspiel.
Der frühere BBDO-Manager, der sich 2009 mit Orca im Hafen selbstständig gemacht hat, will rechtliche Schritte gegen den vorläufigen Insolvenzverwalter einleiten, der das Verfahren angeschoben hat. Für die Agentur scheint die Sache damit formal ausgestanden. Heikel ist das Thema trotzdem. Denn eine Firma, deren Geschäftsführer in ein Privatinsolvenzverfahren verwickelt war, könnte sich schwertun, weiter zu öffentlichen Ausschreibungen zugelassen zu werden. Die Orca-Gruppe ist mit Tochterfirmen, bei denen Utermöhle nach wie vor als Geschäftsführer eingetragen ist, für öffentliche Auftraggeber aktiv und dürfte sich auch künftig um solche Mandate bewerben wollen. Ob und wie das möglich sein wird, bleibt abzuwarten. Die einfachste Lösung ist, dass Utermöhle aus der Geschäftsführung der betroffenen Firmen ausscheidet. Zum Orca-Verbund gehören fünf Agenturen mit insgesamt rund 100 Mitarbeitern. Eine Veränderung steht bereits fest, sie betrifft das Stammhaus Orca im Hafen. Hier agiert Utermöhle künftig nicht mehr als persönlich haftender Gesellschafter, sondern hat eine neue Regelung etabliert, bei der seine Söhne und eine Beteiligungsgesellschaft eine Rolle spielen. Gleichzeitig muss die Agentur den Rückgang des Geschäftsvolumens mit dem Großkunden Katag verkraften. Das Team um Utermöhle gibt die Prospektgestaltung für den Mode-Einkaufsverbund ab und muss sich in diesem Zusammenhang von zwölf Mitarbeitern trennen. Neu auf der Kundenliste stehen dafür Grace und Fashionette. mam
Meist gelesen
stats