Opel Scholz & Friends lässt den Adam rocken

Freitag, 19. September 2014
Mit zwei Spots bewirbt Opel den neuen Adam Rocks in den TV-Werbeblöcken
Mit zwei Spots bewirbt Opel den neuen Adam Rocks in den TV-Werbeblöcken
Foto: Opel
Themenseiten zu diesem Artikel:

Scholz & Friends Adam Opel Tina Müller


Der Opel Adam war in den Werbeblöcken bereits Hochzeitskutsche und Fußballer-Gefährte - nun wird er als Variante Adam Rocks auch zu einem klaren männlichen Statement gegen Konformität. Unter dem Claim "Alles außer niedlich" und mit zwei TV-Spots inszeniert Opel-Stammbetreuer Scholz & Friends Hamburg den dreitürigen Mini-Crossover als maskulinen Kleinwagen der anderen Art.
Beide Spots haben eins gemein: Sie sollen den Coolness-Faktor des Wagens transportieren. Insofern ist das Protagonistengespann - ein tätowierter, vollbärtiger Hipster mit Undercut und sein tierischer Begleiter - passend ausgewählt. Im ersten Film "Curbstone" parkt der Fahrer, diesmal noch ohne Hund unterwegs, ziemlich rasant in eine Lücke am Straßenrand ein. Beim Aussteigen bemerkt er, dass er perfekt parallel zum Bordstein steht - weshalb er prompt wieder einsteigt, und den Wagen ein paar Zentimeter verrückt. Im zweiten Commercial wird dann der beifahrende Border Collie zum Frisbee-fangenden Frauen-Magneten.
"Der Adam Rocks ist ein abenteuerlustiger, moderner und maskuliner Kleinwagen", sagt Opel-Marketingchefin Tina Müller. Mit der auf diese Zielgruppe abgestimmten Werbung will sich der Rüsselsheimer Autobauer von bisher bekannten Werbemustern für diese Fahrzeugklasse absetzen und sein eigenes Marktsegment begründen. Die beiden 15-sekündigen Spots, produziert von Tempomedia unter Regie von Anders Hallberg, sind ab 22. September bei ARD, RTL, Pro Sieben, Sat 1, Vox, RTL 2, Kabel eins und Sky zu sehen. Hinzu kommen verschiedene Anzeigenmotive in auflagenstarken Magazinen, Zeitschriften und auf Großflächenplakaten sowie zahlreiche Digitalmaßnahmen. fam
Für den Adam Rocks schaltet Opel auch Print- und OOH-Anzeigen
Für den Adam Rocks schaltet Opel auch Print- und OOH-Anzeigen (Bild: Opel)
Meist gelesen
stats