Omnicom Group Rapp tauscht den CEO aus - Zusammenhang mit Anzeige von Ex-Mitarbeiter?

Mittwoch, 29. Juni 2016
Alexei Orlov ist nicht mehr CEO von Rapp
Alexei Orlov ist nicht mehr CEO von Rapp
Foto: Rapp
Themenseiten zu diesem Artikel:

Alexei Orlov Rapp Omnicom Marco Scognamiglio


Das Agenturnetzwerk Rapp aus der Omnicom-Gruppe hat einen neuen CEO. Mit sofortiger Wirkung übernimmt Marco Scognamiglio, bislang verantwortlich für die Regionen Europa/Mittlerer Osten und Asien/Pazifik, die Aufgaben von Alexei Orlov. Der bisherige Chef ist zurückgetreten. Über die Hintergründe kann nur spekuliert werden.

Internationale Medien berichten, dass der Rücktritt von Orlov in Zusammenhang mit einer Anzeige steht. Der frühere US-Chef der Agentur Greg Anderson klagt gegen seine Kündigung und wirft Orlov den Berichten zufolge Mobbing, Sexismus, Rassismus und Belästigung vor. Laut Anderson soll Orlov unter anderem Frauen als "fette Kühe" bezeichnet und einen jüdischen Mitarbeiter beleidigt haben. Als er dies der HR-Abteilung gemeldet habe, sei er entlassen worden, so die Darstellung von Andersen.

Das Agenturnetzwerk äußert sich in der Pressemitteilung zum Führungswechsel nicht zu den Vorwürfen gegenüber Orlov. Dort heißt es stattdessen, dass Rapp unter der Führung des bisherigen CEO eine globale Marke mit klarer Strategie und Positionierung geworden sei. Gegenüber dem zuständigen US-Gericht soll die Agentur erklärt haben, dass die Kündigung von Andersen "rechtmäßig und angemessen" war. Anfang des Jahres hatte es schwere Vorwürfe gegen den damaligen JWT-Chef Gustavo Martinez gegeben. Die frühere Kommunikationschefin der WPP-Agentur warf ihm sexuelle Belästigung und Rassismus vor. Martinez war daraufhin zurückgetreten.

In Deutschland gehört die Agentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr zu Rapp. Das Netzwerk hatte die Agentur Anfang 2015 gekauft. Die Geschäfte führen die drei Gründer Christoph Bornschein, Fränzi Kühne und Boontham Themaismithi. Die Berliner Agentur beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und betreut Kunden wie Lufthansa, Ferrero, Bonprix und Eon. mam      

Meist gelesen
stats