Omnicom CFO Randy Weisenburger geht, Philip Angelastro wird Nachfolger

Dienstag, 23. September 2014
Omnicom-CEO John Wren muss seinen CFO ersetzen
Omnicom-CEO John Wren muss seinen CFO ersetzen
Foto: Omnicom

Nach Publicis gibt es jetzt auch bei Omnicom einen prominenten Abgang in der Holding-Führung. Wie der Mutterkonzern von Agenturen wie BBDO, DDB und TBWA mitteilt, verlässt Finanzchef Randy Weisenburger das Unternehmen, um sich einer Aufgabe im Bereich Private Equity zu widmen. Seine Nachfolge tritt Philip Angelastro an, bislang Controller und Senior Vice President Finance.
Weisenburger stand 16 Jahre in Diensten von Omnicom. "In dieser Zeit war er eine starke Führungspersönlichkeit für uns, die viel dazu beigetragen hat, ein Weltklasse-Unternehmen aufzubau en", sagt CEO John Wren. Der neue CFO sei schon länger als möglicher Nachfolger auserkoren, so der Omnicom-Chef. Angelastro ist seit 1997 für den zweitgrößten Werbekonzern der Welt tätig, zunächst als Vice President of Finance bei der Tochter DAS, später als CFO für den amerikanischen Kontinent. Seit 2002 ist er Senior Vice President Finance der Holding. Der Ausstieg von Amtsinhaber Weisenburger kommt knapp fünf Monate nachdem der geplante Merger mit Publicis geplatzt ist. Der Deal scheiterte unter anderem daran, dass man sich nicht darauf einigen konnte, wer Finanzchef des fusionierten Konzerns werden soll. Der französische Wettbewerber hatte bereits in der vorigen Woche einen Umbau im Management verkündet: Der Vertrag mit CEO Maurice Lévy wird bis 2017 verlängert, COO Jean-Yves Naouri wird das Unternehmen verlassen. mam
Meist gelesen
stats