Omnicom Agenturgruppe schließt 230-Millionen-Dollar-Werbedeal mit Twitter

Mittwoch, 28. Mai 2014
Twitter schließt mit Omnicom einen 230 Millionen Dollar schweren Werbedeal (Foto: Twitter)
Twitter schließt mit Omnicom einen 230 Millionen Dollar schweren Werbedeal (Foto: Twitter)

Wenige Wochen nach dem geplatzten Mega-Merger mit Publicis kann Omnicom einen millionenschweren Werbedeal mit dem Social-Media-Dienst Twitter vermelden. Der angebliche Wert der Kooperation für die nächsten zwei Jahre: 230 Millionen US-Dollar. Erst in der vergangenen Woche wurde eine Zusammenarbeit von Publicis und Facebook unter Dach und Fach gebracht. Wie das "Wall Street Journal" in seiner Online-Ausgabe berichtet, soll die Omnicom-Sparte Accuen im Zuge der Zusammenarbeit in das Twitter-Netzwerk für mobile Anzeigen MoPub integriert werden. Dabei soll die Werbeholding insbesondere Einblicke in die Entwicklung von neuartigen digitalen Werbeformen erhalten. Twitter hatte MoPub erst im letzten September für etwa 350 Millionen US-Dollar gekauft.

"Es ist die erste Kooperation mit einer Holdinggesellschaft, die wir im Bereich Mobile-Werbung abgeschlossen haben. Das ist großartig für uns, weil wir nun einen regelmäßigen Austausch mit hochkarätigen Werbefachleuten pflegen können", so Adam Bain, President of Global Revenue bei Twitter, gegenüber dem "Wall Street Journal".

Kooperationen zwischen Agenturrnetzwerken und großen Social-Media-Diensten scheinen in jedem Fall ein neuer Trend zu sein: Eine ganz ähnliche Partnerschaft ist Omnicom nämlich bereits im März mit der Plattform Instagram eingegangen. Und genauso wie bei dem jüngsten Abkommen zwischen Konkurrent Publicis und Facebook erhoffen sich auch die Omnicom-Agenturen Vorteile durch exklusive Einblicke in die Entwicklung von neuen Video- und Mobile-Formaten in der Online-Werbung. tt
Meist gelesen
stats