Olympia-Bewerbung Zwölf Hamburger Agenturen entwickeln Bürgerkampagne für die Hansestadt

Montag, 19. Januar 2015
Oben: (v.l.n.r.) Erik Hauth (Beebop), Andreas Fischer-Appelt (Fischer Appelt), Stefan Schraps (Faktor 3), Andreas Bahr (Fluent), Mathias Glatter (initiative Media), Stephan Rebbe (Kolle Rebbe), Martin Blüthmann (Steuermann), Arne Schultchen (Feldmann+Schultchen).
Unten (v.l.n.r.): Stefan Zschaler (Leagas Delaney), Raphael Brinkert (Jung von Matt/Sports), Arno Lindemann (LLR), Robert Grischek (Kampagnen-Fotograf).
Oben: (v.l.n.r.) Erik Hauth (Beebop), Andreas Fischer-Appelt (Fischer Appelt), Stefan Schraps (Faktor 3), Andreas Bahr (Fluent), Mathias Glatter (initiative Media), Stephan Rebbe (Kolle Rebbe), Martin Blüthmann (Steuermann), Arne Schultchen (Feldmann+Schultchen). Unten (v.l.n.r.): Stefan Zschaler (Leagas Delaney), Raphael Brinkert (Jung von Matt/Sports), Arno Lindemann (LLR), Robert Grischek (Kampagnen-Fotograf).
Foto: Fotoagentur Witters

Zwölf Hamburger Agenturen machen sich für die Bewerbung der Hansestadt als Austragungsort der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2024 stark. Für die Initiative „Feuer und Flamme“, die eigens von der Hamburger Handelskammer für die Olympia-Bewerbung gegründet wurde, haben sie eine „Bürgerkampagne“ entwickelt, wie Stefan Zschaler betont. Das Kampagnenmotto lautet: „Ich bin Feuer und Flamme, weil Hamburg nur gewinnen kann.“

 Für den Chef der Hamburger Werbeagentur Leagas Delaney besteht kein Zweifel daran, dass die Olympischen Spiele 2024 in die Hansestadt gehören. Für ihn ist das olympische Engagement ebenso Ehrensache wie für seine Mitstreiter, die in den vergangenen sechs Wochen allesamt pro bono gearbeitet haben.

So lautet der Claim der Bewerbungskampagne von Hamburg aus
So lautet der Claim der Bewerbungskampagne von Hamburg aus (Bild: Team Feuer und Flamme)
Dazu gehören neben Zschaler auch Arno Lindemann von Lukas, Lindemann, Rosinski sowie Stephan Rebbe von Kolle Rebbe, Andreas Bahr von Fluent, Erik Hauth von Beebop, Raphael Brinkert von Jung von Matt/sports und Andreas Fischer-Appelt, Mitinhaber der gleichnamigen Agenturgruppe. Die kreative Olympia-Truppe komplettieren die Agenturen Faktor 3, Feldmann + Schultchen, die Mediaagentur Initiative, Steuermann und Thjnk.

Auch die Elbphilharmonie wird in der Kampagne thematisiert
Auch die Elbphilharmonie wird in der Kampagne thematisiert (Bild: Fischer-Appelt)
Im ersten Schritt haben sie eine Kampagne entwickelt, die in wenigen Tagen lanciert wird und nur ein Ziel hat: Hamburger Bürger für die Sommerspiele 2024 zu mobilisieren. Um die Gegner, die aktuellen Umfragen zufolge derzeit weniger als die Hälfte der Hamburger Bürger ausmachen, mit ins Boot zu holen, setzen die Kreativen auf Authentizität und lassen die Hamburger selbst zu Wort kommen.

Ebenso sollen die Hamburger für die Paralympics 2024 begeistert werden
Ebenso sollen die Hamburger für die Paralympics 2024 begeistert werden (Bild: Fischer-Appelt)
Zum Auftakt arbeitet die Bürgerkampagne mit zehn verschiedenen Motiven. Welche Medienpartner sich an der Aktion beteiligen werden, soll kommende Woche bekanntgegeben werden. Zwei große hanseatische  Unternehmen haben sich der Olympia-Initiative indes schon angeschlossen. Auf den Bussen der Hamburger Verkehrsbetriebe (HVV) prangt bereits das Logo "Feuer und Flamme"; ebenso auf den Startbildschirmen der Geldautomaten bei der Hamburger Sparkasse Haspa. ejej

Meist gelesen
stats