Ogilvy Thomas Strerath wechselt zu Jung von Matt

Dienstag, 07. Oktober 2014
Thomas Strerath geht zu JvM
Thomas Strerath geht zu JvM
Foto: Markus Hintzen/Ogilvy

Paukenschlag bei Ogilvy & Mather: Geschäftsführer Thomas Strerath verlässt die Agenturgruppe und wechselt zum Konkurrenten Jung von Matt. Das bestätigt Ogilvy - und inzwischen auch sein neuer Arbeitgeber. Strerath führte die deutsche Ogilvy-Gruppe seit 2009 als CEO. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht klar - die Regelung bedarf laut Mitteilung verschiedener Abklärungen und soll zu gegebener Zeit bekanntgegeben werden.
Bei Jung von Matt steigt Strerath als Vorstand und Gesellschafter ein. Er verstärkt damit das Führungsteam der inhabergeführten Gruppe um CEO Peter Figge, Kreativchef Jean-Remy von Matt und Finanzchef Ulrich Pallas. Die Aufgabenverteilung sieht vor, dass sich Strerath um die Stammmarke Jung von Matt Deutschland kümmert, während Figge die Entwicklung der Gruppe im In- und Ausland vorantreiben soll. Die Agentur erzielt den Hauptteil ihrer Umsätze im Heimatmarkt, sodass Strerath künftig einen wichtigen Teil des Geschäfts verantwortet. Sein Ausstieg ist ein schwerer Schlag für die WPP-Tochter Ogilvy. Dort war Strerath seit 2005 tätig, zunächst als Geschäftsführer von Ogilvy One, seit 2009 als CEO der gesamten Gruppe - in der Nachfolge von Lothar Leonhard. "Ogilvy bedauert das Ausscheiden, ist aber durch den börsennotierten Hintergrund nicht in der Lage, Gesellschafteranteile zu vergeben", heißt es in der offiziellen Mitteilung der Agentur. Genau das dürfte am Ende einer der Gründe gewesen sein, der Strerath zurück in eine inhabergeführte Konstellation gezogen hat. Wer den 48-Jährigen kennt, weiß, dass er großen Wert auf unternehmerische Freiheit legt. In einer Tochtergesellschaft einer börsennotierten Werbeholding gibt es dafür engere Grenzen als in einer Inhaberagentur.

Für Jung von Matt kommt die Nachricht zu einer Zeit, wo die Agentur um ihren wichtigsten Kunden Mercedes-Benz kämpfen muss. Der Pitch läuft derzeit auf Hochtouren. Womöglich erwartet sich die Agentur auch einen Abstrahleffekt der Personalie auf die Entscheidung des Autobauers. Allerdings muss Jung von Matt noch eine ganze Zeit lang auf den neuen Mann warten. Strerath ist noch bis in die zweite Jahreshälfte 2015 an Ogilvy gebunden.

Strerath hat mit Ogilvy große Erfolge erzielt. Zuletzt verteidigten er und sein Team den Etat von Siemens und konnten der WPP-Schwester Grey den Allianz-Etat abnehmen. Zudem erhielt Ogilvy einen Großauftrag von L'Oreal für den Aufbau einer Content-Unit. Damit setze er die Erfolge der Vorjahre fort, in denen unter anderem der Etat von Media-Markt gewonnen wurde. 2012 kürte HORIZONT Strerath zum Agenturmann des Jahres. "Thomas und mich verbinden dieselbe Sicht auf die zukünftigen Herausforderungen. Er ist für mich der absolute Wunschkandidat für die Weiterentwicklung von Jung von Matt", sagt CEO Figge. mam/fam
Meist gelesen
stats