Ogilvy Technologiechef Christian Schwab ist weg

Freitag, 21. Juli 2017
Der bisherige CTO Christian Schwab ist nicht mehr bei Ogilvy unter Vertrag
Der bisherige CTO Christian Schwab ist nicht mehr bei Ogilvy unter Vertrag
Foto: Ogilvy
Themenseiten zu diesem Artikel:

Christian Schwab Ogilvy WPP Ulrich Klenke Monika Saeger


Wer die Mitteilung von Ogilvy Deutschland zur Neuaufstellung des Managements genau liest, stellt fest, dass ein Name fehlt: der von Chief Technology Officer Christian Schwab. Er spielt in der neuen Konstellation keine Rolle mehr. Das kann er auch nicht, denn wie sich jetzt herausstellt, hat er die Agentur bereits verlassen, um sich selbstständig zu machen. Das teilt die WPP-Tochter auf Nachfrage mit.

Auch bei der Ogilvy-Beteiligung Etecture, die Schwab viele Jahre geführt hat, ist er von Bord gegangen. Der 46-Jährige sei auf freiberuflicher Basis noch in einige Projekte eingebunden, die allerdings demnächst auslaufen, so die Auskunft der Agenturgruppe.

Schwab war Anfang Ende 2015 vom scheidenden CEO Ulrich Klenke als CTO in das Deutschland-Management berufen worden. In dieser Funktion sollte er sich standortübergreifend um den Ausbau des Technologie-Portfolios von Ogilvy kümmern. Sein aktuelles Linked-In-Profil weist ihn bereits als Geschäftsführer der Digitalberatung Qonvo in Karlsruhe und als Senior Advisor von Consileon Business Consultancy aus.


Künftig wird es bei der Agentur keinen nationalen CTO mehr geben. Man wolle die Themen Technologie und digitale Transformation künftig stärker im internationalen Netzwerkverbund organisieren, so die Auskunft von Ogilvy. Die Gruppe wird ab sofort von einem fünfköpfigen Managementteam geführt, mit Strategiechefin Monika Saeger als Sprecherin der Geschäftsführung und Ogilvy-One-Chef Chai Sinthuaree als CEO. Das Network gibt sich gerade weltweit eine neue Struktur, bei der die Dachmarke gestärkt und die einzelnen Leistungsbereiche zusammengeführt werden sollen. mam        

Meist gelesen
stats