Ogilvy One Michael Kutschinski steigt zum weltweiten Kreativchef auf

Donnerstag, 09. Januar 2014
Aufstieg für Michael Kutschinski (Foto: Ogilvy)
Aufstieg für Michael Kutschinski (Foto: Ogilvy)

Michael Kutschinski, bislang Kreativchef von Ogilvy One in Deutschland, klettert die Karriereleiter nach oben. Seit Jahresbeginn ist er Global Chief Creative Officer des Networks. Er folgt auf Jan Leth, der 15 Jahre an der Spitze der Kreation von Ogilvy One stand und demnächst in den Ruhestand geht. Kutschinski behält seine Funktion in Deutschland bei und übernimmt den neuen Job zusätzlich zu den bisherigen Aufgaben. Auch wird er sein Büro weiter bei Ogilvy One in Frankfurt haben und die internationale Tätigkeit von dort aus steuern. Laut Mitteilung des Networks hat Kutschinski schon zuletzt als weltweiter Kreativchef gearbeitet - wenngleich ohne offiziellen Titel. So spielt er beim Kunden Nestlé (Nescafé) eine zentrale Rolle, zudem verantwortete er bereits das kreative Produkt von Ogilvy One in der Region EMEA.

Kutschinski, 48, ist seit 2004 für die WPP-Tochter tätig, seit 2007 als Geschäftsführer. 2012 stieg er zum Kreativchef auf. Vor seinem Wechsel zu Ogilvy arbeitete er für Jung von Matt und Pixelpark. Seine Laufbahn startete er 1992 nach einer Grafiker-Ausbildung in der väterlichen Werbeagentur und dem Studium in Hamburg als freier Designer bei Digital World.

Thomas Strerath, Chef der deutschen Ogilvy-Gruppe, freut sich über die Beförderung seines Kollegen. "Das ist eine fantastische Auszeichnung für Michaels Arbeit der letzten zehn Jahre. Es kommt nicht oft vor, dass ein Deutscher an der Spitze eines weltweiten Networks steht." Bei Ogilvy One gab es das allerdings schon, wenn auch auf Beratungsseite. Bis 2004 führte Reimer Thedens als CEO die weltweiten Geschäfte des Networks. er wurde damals von Brian Fethersonhaugh abgelöst, der den CEO-Posten bis heute inne hat. Und DDB Worldwide hat mit Amir Kassaei zwar keinen deutschen Kreativchef, aber einen, der seine Karriere im hiesigen Markt gemacht hat. mam
Meist gelesen
stats